zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 19:21 Uhr

Hexenkessel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 09:36 Uhr

Das närrische Spektakel in Marne fand gestern natürlich auch wieder mit tatkräftiger Beteiligung aus Wilster statt. Traditionell hatten die Radau-Hexen wieder ihr Quartier bei Schober bezogen, was auch für Passanten nicht zu übersehen war. An der Gaststätte am Kohlmarkt hing eine überdimensionierte Katze mit der programmatischen Aufschrift Hexennest. Im Mittelalter hätten die Radau-Hexen wohl schlechte Karten gehabt. Aus dem 17. Jahrhundert sind aus Wilster Hexenprozesse überliefert, die diese Ära in ihrem finstersten Licht zeigen. Knapp 400 Jahre ist das her. Das Alte Rathaus als steinerner Zeuge jener Geschehnisse steht noch. Während die Hexen des Jahres 2015 sich nun ins närrische Getümmel werfen konnten, sind die Spuren der größten Faschingsveranstaltung in der Region fast komplett verschwunden. Die FuBaMa-Zelte waren schon gestern Morgen wieder abgebaut und die letzten Dixie-Toiletten verschwunden. Aber am morgigen Aschermittwoch ist bekanntlich ja ohnehin alles vorbei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert