zur Navigation springen

Premiere : Heute erstes Konzert von Notes Bigarrées

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der neue Jugendchor aus Burg hat heute seinen ersten Auftritt: Ab 19 Uhr singt Notes Bigarrées in der Petri-Kirche.

Die Hymne der Sportfreunde Stiller hallt lautstark durch die Petri-Kirche: „Lass mich, lass mich nie mehr los!“ Der Jugendchor Notes Bigarrées probt emsig im Gotteshaus. Beim Adventskonzert der Chöre bekam er nach zwei Liedern den meisten Applaus. Nun ist die Zeit reif für eine weitere Bewährungsprobe: Heute gibt es das erste eigene Konzert.

Im Mai 2012 hatten fünf Jugendliche nach ihrer Teamer-Ausbildung bei Gemeindepädagogin Marlene Thiessen die Idee, einen Chor zu gründen. Sie nannten ihn Let’s change. Doch der Name gefiel ihnen nicht mehr. „Der Klang war schwierig. Anne hatte die Idee uns Notes Bigarrées zu nennen. Das ist französisch und heißt bunt zusammengewürfelte Noten. Der Klang ist besser. Der Name ist wie wir: Jeder ist anders, jeder kann mitmachen, egal wie er aussieht, wo er herkommt“, erklärt Teamerin Julia (16). Sie ist eine der sechs Jugendlichen, die den Chor zusammen mit Gemeindepädagogin Thiessen leiten. Auch Natalie, Lene, Paul, Anne und Mareike gehören zum „Big Boss Team“ wie sie sich selbstironisch nennen.


Bunt und vielfältig – und vielversprechend


Inzwischen hat der Chor 25 Mitglieder, Keyboard, Gitarren und Rhythmusinstrumente sorgen für den speziellen Sound. Eigentlich ist der Chor für Kinder ab zwölf Jahren, aber es sind auch Jüngere dabei – Marie ist mit neun Jahren die jüngste. Sie findet es „toll“ im Chor, auch Lisa und Laura ( beide elf Jahre alt) haben viel Spaß. Der Anspruch ist hoch, bis zum Konzert müssen alle Lieder auswendig gelernt werden, meisten sind es englische Songs aus den Charts. Doch das schreckt die Jüngsten nicht ab – im Gegenteil – sie machen begeistert mit.

Der Jugendchor ist in den vergangenen Wochen selbstbewusster und sicherer geworden. Viele trauen sich inzwischen Solo zu singen, wie Gerome (17), Natalie (17), Tayla (13) und Julia.

Neben dem Gesang wird im Konzert auch Theater gespielt. Mareike (17) hat zum Thema „Fights – Wofür würdest du kämpfen?“ eindringliche Texte gegen Ungerechtigkeit und Rassismus geschrieben. Die Probe klingt sehr vielversprechend und so bunt und vielfältig wie der Name des Chors Notes Bigarrées.


>Das erste Konzert des Burger Jugendchors Notes Bigarrées beginnt am heutigen Freitag um 19 Uhr in der Petri-Kirche, Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. „Über Spenden würden wir uns freuen, denn wir müssen die technische Anlage immer ausleihen“, so Julia Pohl.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 05:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen