Spende : Herbstmarkt zugunsten der DKMS

Organisatorin Claudia Jürgens (rechts) mit dem Freundeskreis, (v.li.) Gero Neumann, Svenja Jürgens, Monika Knoppik, Inge Schnepel und Simone Krause.
1 von 2
Organisatorin Claudia Jürgens (rechts) mit dem Freundeskreis, (v.li.) Gero Neumann, Svenja Jürgens, Monika Knoppik, Inge Schnepel und Simone Krause.

Der Herbstmarkt in der Begegnungsstätte in St. Michaelisdonn hat rund 500 Euro gebracht, die der Deutsche Knochenmarkspenderdatei zugute kommen. Doch damit nicht genug: Es soll auch noch eine alte Nähmaschine versteigert werden.

shz.de von
14. September 2013, 05:09 Uhr

Rund 500 Euro kamen beim Herbstbasar in der Begegnungsstätte Uns Hus op’n Dunn für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zusammen. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, sagt Organisatorin Claudia Jürgens. Die Einnahmen kamen aus dem Bücherflohmarkt, einem Trödelmarkt und einem Kaffee und Kuchenverkauf sowie einigen Spenden zusammen. Unterstützt wurde Claudia Jürgens von Freunden.

Mit dem Geld können Typisierungen für potenzielle Knochenmarkspender bezahlt werden. „Eine Typisierung kostet 50 Euro“, so Claudia Jürgens. An dem Herbstbasar beteiligten sich auch einige weitere Anbieter, deren Standgeld ebenfalls als Spende an die DKMS ging.

Vor der Begegnungsstätte hatte Imker Manfred Stührk einen Schaukasten mit einem Bienenvolk aufgebaut und die Arbeitsweise der Insekten erklärt. Damit war der Herbstbasar eine rundumgelungene Veranstaltung.

Doch die Spendenaktion hat noch ein Nachspiel: Eine Dingerdonnerin hat ein nostalgische Nähmaschine, eine Pfaff 230, gestiftet, die zugunsten der DKMS versteigert werden soll. Angebote an Claudia Jürgens: 04853/1597.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen