zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 23:41 Uhr

Herbstlesung mit drei renommierten Autoren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Drei hochkarätige und vielseitige Stipendiaten werden auch in diesem Jahr wieder die Herbstlesung im Wewelsflether Alfred-Döblin-Haus bestreiten. Sie findet am Freitag, 27. November, zur gewohnten Zeit um 19.30 Uhr statt.

Inger-Maria Mahlke, studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie. Ihr neuer Roman „Wie ihr wollt“ wurde für die Shortlist des deutschen Buchpreises 2015 nominiert. Sie erzählt die Geschichte der kleinwüchsigen, buckligen Cousine von Elisabeth I.. Eine blutige Familiengeschichte um Unterdrückung und Selbstbehauptung. Dieser historische Roman ist im England des 16. Jahrhundert angesiedelt und rechnet mit dem Königshof ab, wo Willkür und Unfreiheit herrschen.

Hannah Dübgen studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete für Theater und Oper, schrieb das Schauspiel „Gegenlicht“ und die Libretti für mehrere Opern. „Strom“ ist ihr erster Roman. Hannah Dübgen wurde für die Arbeit mit dem Förderpreis Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf 2013 ausgezeichnet. Sie erzählt von vier Menschen in vier Ländern, von Nähe und Ferne, von Fremde, von alten und neuen Grenzen, von dem Strom, der unsere Zeit ist.

Ulla Lenze studierte Schulmusik und Philosophie in Köln. Sie lebte über längere Zeiträume in Indien. Auf Einladung des Goethe-Instituts war sie Stadtschreiberin in Damaskus und neun Monate writer-in-residence in Mumbai. Im September 2014 begleitete sie Außenminister Frank-Walter Steinmeier auf einer Delegationsreise nach Neu Delhi.

Ulla Lenze lebt als freie Schriftstellerin in Berlin und schreibt über Menschen, die zwischen den Kulturen wandeln. Die Presse urteilt: „Im neuen großen Roman von Ulla Lenze begeben sich zwei Frauen auf Spurensuche in der abenteuerlichen Fremdheit zweier ferner Städte, Istanbul und Mumbai.“ Und weiter: „Die endlose Stadt“ ist ein Roman voller wunderbarer Spiegelungen und geheimer Verflechtungen. Eine schwebend leichte Konstruktion, in der Zeiten, Orte und Identitäten ineinander tauchen, ein vielschichtiges Kunstwerk von unendlicher Schönheit.“

Die Organisatorinnen Antje Lenze Brühs und Carola Jansen freuen sich schon jetzt auf eine wunderbare Lesung – und viele Zuhörer.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen