Helfer üben für die Katastrophe

2014-09-27_01 kats nfs 43

shz.de von
28. September 2014, 13:34 Uhr

Zum ersten Mal in diesem Umfang gab es Sonnabend eine Übung zum Thema „Notfallstation” im Kreis Steinburg. Schauplatz für rund 100 Helfer aus den Katastrophenschutzeinheiten war die Gemeinschaftsschule Kellinghusen. Die Bevölkerung bekam davon nicht viel mit – außer, dass für eine Minute kreisweit alle Sirenen heulten. Ein Teil des Übungsprogramms bestand darin, etwa 50 von einer starken Strahlenbelastung „Betroffene“ durch verschiedene Stationen zu führen (Foto). Fazit des Kreisbrandmeisters Frank Raether: „Die Übung hat sich gelohnt. Denn sollte es in Zukunft zu einer Schadenslage kommen, gibt es im Kreis Steinburg ein erprobtes Konzept.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen