Helfer sind Feuer und Flamme für Fitness

Mirijam Kröger macht vor, wie sich die Feuerwehrleute fit halten.
1 von 3
Mirijam Kröger macht vor, wie sich die Feuerwehrleute fit halten.

Wie Feuerwehrleute aus der Wilstermarsch sich auf ihre Einsätze vorbereiten

shz.de von
09. März 2015, 17:27 Uhr

Fit für den Ernstfall: Schon seit einigen Jahren gibt es für alle Feuerwehr-Kameraden im Amt Wilstermarsch und in der Stadt Wilster unter dem Titel „Fit for Fire“ ein spezielles Sportangebot. Dieses findet jeden Dienstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle in Brokdorf statt. Ziel ist es, die Fitness der Kameraden zu fördern.

Insbesondere die Atemschutzträger sollen auf die körperlich anstrengenden Einsätze unter PA vorbereitet werden. Eine gute Fitness ist hierbei die beste Unfallverhütung. Die beiden Trainer Jörg Sühl und Lena Thumann haben sich extra von der FUK-Nord dafür ausbilden lassen und bieten ein abwechslungsreiches Ganzkörpertraining für alle Alters- und Leistungsklassen.

Um Verletzungen zu vermeiden, erfolgt immer ein Aufwärmtraining. Anschließend wird unter anderem ein Zirkeltraining mit Sit-ups, Liegestützen, Seilspringen, Sprint, Slalom, Seitstützen, Frontstützen, Bockspringen, Klimmzügen, Kniebeugen und Unterarmzügen durchgeführt. An jeder Station wird 30 Sekunden trainiert. Der Vorteil an dieser Stationsarbeit ist, dass jeder Sportler sein eigenes Tempo wählen kann und selbst entscheiden kann, wo seine Leistungsgrenze ist.

Nach der ersten Zirkelrunde folgt dann eine Dehn- und Gymnastikeinheit, um die Beweglichkeit zu fördern. Danach erfolgt die zweite Zirkelrunde, die ebenfalls mit einer Gymnastikeinheit endet.

Es werden aber auch Spiele in Form von Geräteparcours durchgeführt. Beim Memory, Puzzeln, Mensch-ärgere-dich-nicht oder beim Bau mit Holzklötzchen dürfen die Kameraden/innen ihre Schnelligkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Am Ende der 90-minütigen Sporteinheit werden häufig Laufspiele oder Koordinationsspiele mit dem Gymnastikball durchgeführt.

Wenn das Wetter es zulässt, dann wird die Fitness natürlich auch unter freiem Himmel auf Vordermann gebracht. Bei allem sportlichen Ehrgeiz steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Nebenbei werden Einsatznachbesprechungen, das Neuste aus den Wehren und allerlei Informationen ausgetauscht, so dass jeder gut informiert und fit nach Hause fährt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen