zur Navigation springen

Helfer gesucht: Heideflächen sollen „entkusselt“ werden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2014 | 12:46 Uhr

Zu einer gemeinschaftlichen Pflege der Heideflächen der Nordoer Binnendünen lädt die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein zusammen mit ihren zahlreichen Partnern am Sonnabend, 8. November, zwischen 10 und 14 Uhr auf den ehemaligen Standortübungsplatz ein. Dabei kann das Stiftungsteam tatkräftige Unterstützung gut gebrauchen, Interessierte sind herzlich willkommen. Gegen Ende der Veranstaltung gibt es als Dankeschön einen kostenlosen Galloway-Imbiss, Kuchen und Getränke.

Vor drei Jahren fand die erste große Befreiungsaktion in der Nordoer Heide statt: Große Heideflächen, die von Kiefern- und Birkenaufwuchs verschattet waren, wurden von über 100 Naturschützern (Foto) frei geschnitten („entkusselt“) und waren wieder für Heidepflanzen und andere seltene Flora und Fauna besiedelbar. Jetzt soll der Südrand der Panzerwüste/Enzianweide entkusselt werden. Bei entsprechender Beteiligung ist geplant, auch die stark zugewachsenen Heideflächen an der Ginsterweide von wuchernden Traubenkirschen, Birken und Kiefern zu befreien. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass sich Licht liebende Pflanzen diesen Lebensraum zurückerobern können.

>Treffpunkt: Eingang Naturschutzgebiet Binnendünen Nordoe, Schranke am Krebsweg in Dägeling. Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe und wetterfeste Kleidung und, so vorhanden, auch Astscheren und Handsägen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen