zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 06:49 Uhr

Hausmeister-Haus: Verkauf ist besiegelt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Der geplante Umzug des Jugendzentrums (JuZe) aus dem früheren Altenheim am Bischofer Deich auf das Gelände des Schulzentrums ist endgültig in trockenen Tüchern. Einstimmig segnete die Schulverbandsversammlung auf ihrer Jahresabschlusssitzung in Beidenfleth jetzt den Verkauf des ehemaligen Hausmeisterhauses an die Stadt Wilster ab. Das mit einem einstöckigen Wohngebäude versehene rund 450 Quadratmeter große Grundstück kostet die Stadt 70  000 Euro. Der Preis war zuvor vom Gutachterausschuss als aktueller Verkehrswert festgestellt worden. Geplant war eigentlich, die Ausgabe aus Städtebauförderungsmitteln zu bestreiten. Zum Leidwesen die Stadt hängen die Förderzusagen aber schon seit knapp einem Jahr in der Luft.

Das Jugendzentrum soll die neuen Räume zum 1. April nächsten Jahres beziehen. Die Räumlichkeiten im derzeitigen Domizil sind bereits fristgerecht gekündigt worden. In der Stadt erhofft man sich von dem neuen Standort mit seiner unmittelbaren Nähe zum Schulbetrieb auch eine noch bessere Resonanz. Das Jugendzentrum ist nicht nur allgemeiner Treffpunkt, hier wird auch Schularbeitenhilfe angeboten. Seit Monaten ist das JuZe zudem Treffpunkt auch für Flüchtlinge und Helfer.

Ein Problem sind lediglich noch die sanitären Einrichtungen. Eine Überlegung: Es könnten die Toiletten in der benachbarten Gemeinschaftsschule mit genutzt werden. Dazu müsste nach Schulschluss allerdings ein Schlüssel jeweils mit auf Wanderschaft gehen. Verbandsvorsteher Walter Schulz brachte deshalb die Aufstellung eines Toiletten-Containers ins Spiel. Der sei vergleichsweise günstig zu bekommen und könne auch behindertengerecht sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen