zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 13:11 Uhr

Grossfeuer : Haus in Eggstedt niedergebrannt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erst Donnerstag waren Brandmelder installiert worden – in der Nacht zu heute retteten sie vier Personen das Leben. Das alte Haus in der Eggstedter Hauptstraße brennt komplett nieder.

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Bis auf die Grundmauern brannte in Eggstedt in der Nacht auf Freitag das Haus Hauptstraße 17 nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehren Eggstedt und Süderhastedt waren mit 50 Einsatzkräften unter Leitung von Eggstedts Wehrführer Fred Glindmeier bis in den Vormittag hinein im Dauereinsatz. Donnerstagabend hatte der Wehrführer in dem Gebäude noch Rauchmelder installiert. Schon wenige Stunden später kamen die zum Einsatz und dürften den vier Bewohnern des Hauses – drei Erwachsene und ein Kind – das Leben gerettet haben. Im hinteren Bereich des vor dem 1. Weltkrieg gebauten Hauses begann das Feuer und fraß sich im Lauf der Nacht bis zur Straßenfront durch. Die Öltanks konnten gerettet werden, viel mehr aber auch nicht.

Um 2.35 Uhr war Eggstedts Wehr alarmiert worden – und Süderhastedts Kräfte gleich mit. Aus rund zehn Strahlrohren jagten die Wehren von allen vier Seiten unablässig Wasser in die Flammenhölle. Es nützte nichts, denn das mehr als 100 Jahre alte Ständerwerk des Hauses brannte lichterloh. Als zudem die teerhaltige Dachpappe Feuer fing, konnten die Männer das Dach nur noch kontrolliert niederbrennen lassen. Zu löschen war die Dachpappe auch mit noch so viel Wasser nicht. Der Sachschaden dürfte sich im hohen fünfstelligen Bereich bewegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen