zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 11:17 Uhr

Hauptweg wird ausgebaut – Bäume gefällt

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Sie mussten den Bauarbeiten weichen, die gestutzten Eichen rechts und links des Hauptwegs auf dem Friedhof in Wilster. Das, so Beritt Mahrt von der Friedhofsverwaltung der Kirchengemeinde, sei den Friedhofs-Mitarbeitern „wirklich nicht leicht“ gefallen. Doch die Bäume standen einfach zu dicht am Weg, der in Kürze neu ausgebaut werden soll.

Natürlich sei der Frage nachgegangen worden, ob man die Eichen nicht hätte hätte umsetzen können. „Leider war dies nicht möglich, zu lange standen sie an einem Platz“, gibt Beritt Mahrt die Antwort. Durch das zwar optisch besondere, aber unnatürliche In-Form-Stutzen seien die Bäume zudem mit Mehltau befallen gewesen, die Braunfäule habe begonnen, sich auszubreiten. Beritt Mahrt: „Dies ist an den Höhlungen im Stamm der bereits entfernten Bäume deutlich zu erkennen.“

Nun sehe es erst einmal eine Weile etwas schlechter aus – bis ein vernünftig begehbarer Hauptweg bis zur Auferstehungskapelle entstehen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen