Handgemachtes von der Kirchen-Empore

Die Damen vom Basarkreis verkauften in der Kirche wieder ihre handgemachten Kunstwerke.
Foto:
Die Damen vom Basarkreis verkauften in der Kirche wieder ihre handgemachten Kunstwerke.

shz.de von
30. Mai 2014, 09:42 Uhr

Es hat schon eine lange Tradition, dass der Kremper Kirchenbasarkreis parallel zum Himmelfahrtsflohmarkt in der Kirche seine Handarbeiten ausstellt und zur Kaffee- und Kuchen-Pause einlädt. Auch dieses Mal nutzten wieder unzählige Schnäppchenjäger das Angebot, um auf der Empore des Gotteshauses einen kurzen Stopp von der Flohmarkthektik einzulegen.

Der Basarkreis besteht aktuell aus einem Dutzend Frauen, die sich jeden Montag von 15 bis 17 Uhr auf der Kirchen-Empore treffen. Die kleinen Kunstwerke, die dabei entstehen, werden zu Weihnachten und eben am Himmelfahrtstag verkauft. Der Erlös wird zum Großteil an örtliche Vereine und Verbände gespendet.

Wer sich für den Kirchenbasarkreis interessiert, darf gern einmal (auch unangemeldet) vorbeischauen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen