zur Navigation springen

Schulsport : Gymnasium läuft landesweit an der Spitze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Doppelt erfolgreich beim Lauftag 2013: Das Brunsbütteler Gymnasium errang Platz eins unter den schleswig-holsteinischen Gymnasien und Platz 2 unter allen Schularten im Land.

Ein Superergebnis für das Gymnasium Brunsbüttel: Bei dem am 6. September vorigen Jahres durchgeführten Lauftag hat das Gymnasium landesweit den 1. Platz unter den Gymnasien belegt. In der Gesamtwertung aller Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Berufsbildenden Schulen wurden die Brunsbütteler nur von der dänischen Uffe-Skolen aus Tönning übertroffen. Das wurde erst jetzt bei der Siegerehrung in Kiel bekannt. Dort wurde das Gymnasium nicht nur mit einem 200-Euro-Preisgeld und einer großen Urkunde belohnt, sondern konnte sich auch über verschiedene Utensilien und Sportgeräte freuen.

„Die ganze Schule ist gelaufen“, blickte Thomas Volkers als Leiter des Profilfachs Sport zurück. Dort gehört der praktische Sport an drei Wochenstunden ebenso zum Unterricht wie eine Stunde Theorie. Bei dem landesweiten Wettbewerb, der von der AOK-Gesundheitskasse und dem Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverband gefördert wird und bereits zum 26. Mal stattfand, kommt es nicht auf Spitzenzeiten an. „Wichtig ist, dass alle Starter in Bewegung bleiben und laufen“, so Volkers. Gehen sei nicht erlaubt.

Für das Gymnasium in Brunsbüttel gingen alle 714 Schüler und auch einige Lehrer an den Start. Sie konnten je nach Wunsch und Leistungsvermögen unterschiedlich lange laufen: 15, 30 oder 60 Minuten oder sogar eineinhalb Stunden. Die Schüler hatten für ihren Lauf Sponsoren gesucht, die – so die Empfehlung der Schule – für jede gelaufene Minute zehn Cent zahlten. Für die Maximaldauer von eineinhalb Stunden erbrachte dieser Lauf also pro Sponsor neun Euro. „Insgesamt kamen gut 3000 Euro zusammen“, zog der Leiter des Gymnasiums, Oberstudiendirektor Hans-Walter Thee, eine stolze Bilanz. Das Geld fließt jeweils zur Hälfte an die Fachschaft Sport für Neuanschaffungen sowie an den Förderverein der Schule.

Den Lauftag hatte der Sportlehrer Jens Koppermann mit seinem inzwischen pensionierten Kollegen Klaus Röhlk organisiert. „Spaß an Leistung und Bewegung stand im Vordergrund“, betonte Thee und lobte den Lauftag als einen bedeutsamen Beitrag zur körperlichen Gesundheit. Ohnehin, so erinnerte er, liefere das Gymnasium ein breites Sportangebot, das von den Schülern erfreulich stark genutzt werde.

Zur Siegerehrung war Sportchef Thomas Volkers gemeinsam mit zwei Schülern in die Landeshauptstadt gereist. Der 18 Jahre alte Yannick von Soosten war nicht nur 90 Minuten lang gelaufen, sondern hatte dabei auch ein schnelles Tempo an den Tag gelegt. „Ich will gern mein eigenes Tempo laufen“, erzählte er und nannte als Laufstrecke dieses Tages 20 Kilometer. „Das ist Schulrekord“, stellte Hans-Walter Thee heraus. Nächstes Ziel des 18-Jährigen ist es, die Marathonstrecke zu schaffen. Die 16 Jahre alte Sarah Prediger trug mit einem 60-Minuten-Lauf zum guten Schulergebnis bei.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen