zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 22:20 Uhr

Gutschein statt Präsentkorb

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 00:34 Uhr

„Präsentkörbe waren sonst die Mitbringsel, welche bei besonderen Anlässen überreicht wurden. Dabei konnte man sich jedoch nie sicher sein, auch den Geschmack des Empfängers getroffen zu haben“, sagt Bürgermeister Delf Bolten. Fortan erhalten Jubilare ab dem 80. Lebensjahr, die einen runden Geburtstag feiern, Ehepaare, die 50 oder 60 Jahre lang verheiratet sind, und Bürger, die sich im besonderen Maße um die Gemeinde verdient gemacht haben, die Möglichkeit mitzubestimmen, wie genau das anerkennende Präsent der Gemeinde ausfällt.

Rechtzeitig zu Weihnachten konnte die Aktion „Wewelsflth-Gutschein“ abgeschlossen werden. Insgesamt 15 Gewerbetreibende aus der Gemeinde beteiligen sich an der Aktion und bieten Waren und Dienstleistungen an. Empfänger des Gutscheines können diesen dann bei einem der teilnehmenden Betriebe aus der Gemeinde einlösen. „Ein Besuch beim Friseur, ein edler Tropfen Wein, ein romantisches Essen zu zweit – das Angebot ist sehr vielseitig“, erklärt Bolten.

Auch die Bürger, die das 65. Lebensjahr überschritten haben und in den letzten Jahren mit einem kleinen Weihnachtspräsent von der Gemeinde bedacht wurden, dürfen sich in diesem Jahr über den neuen Gemeinde-Gutschein freuen. Die Idee, für den Wewelsfleth-Gutschein stammt ursprünglich vom DRK-Ortsverein.


>Zu den teilnehmenden Partnern zählen: A-Z Haus-Service Zeidler, Änderungsschneiderei Psik, Bäckerei Käding, Ebbe und Flut, Edeka Wölk, Fernseh Boss, Friseur Brochhagen, Friseur Köhmann, Gartengestaltung Bernhard Sachse, Geststätte in der MZH, Landgasthof Lüders, Mobile Fußpflege Birte Schwardt, Schuhreparatur Hippmann, Top Kauf Pubanz und Weinkontor Dobrodis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen