Bilanz : Gute Zahlen und ein paar Katastrophen

Raus mit der Scheibe: Die Itzehoer-Vorstände Frank Thomsen und Uwe Ludka (r.) packen an. 14  230 Schadenfälle in diesem Bereich verzeichnete das Unternehmen im Jahr 2015.
1 von 2
Raus mit der Scheibe: Die Itzehoer-Vorstände Frank Thomsen und Uwe Ludka (r.) packen an. 14 230 Schadenfälle in diesem Bereich verzeichnete das Unternehmen im Jahr 2015.

Itzehoer Versicherungen präsentieren Erfolgsbilanz für das Jahr 2015.

von
24. März 2016, 12:00 Uhr

0,5 Prozent. Das ist die Wachstumsrate der deutschen Versicherungswirtschaft im vergangenen Jahr. Der Wert der Itzehoer Versicherungen: plus 7,8 Prozent auf ein Beitragsvolumen in Höhe von 410,9 Millionen Euro. „Erfreuliche Zahlen“, kommentierte Vorstandsvorsitzender Uwe Ludka mit norddeutscher Bescheidenheit, als er gestern mit den Vorstandskollegen Frank Thomsen und Frank Diegel die Bilanz vorstellte.

Ludka hatte noch mehr Erfreuliches parat. Die Bilanzsumme stieg auf 1,281 Milliarden Euro (plus 6,5 Prozent), das Eigenkapital wuchs um 8,4 auf 176,4 Millionen Euro. Hinsichtlich der Schäden sei es ein normales Jahr gewesen mit ein „paar mittleren Naturkatastrophen“. Bei den Mitarbeitern legten die Itzehoer um zwölf auf 654 zu – drei Viertel davon arbeiten in Schleswig-Holstein. Und mit 420 Vertrauensleuten im Norden habe das Unternehmen fast ein Alleinstellungsmerkmal, so der Vorstandsvorsitzende.

Das Wachstum beruht vor allem auf der Schaden- und Unfallversicherung, insbesondere im Kraftfahrzeugbereich. Mehr als 52  000 neue Verträge für Kfz-Haftpflichtversicherungen wurden abgeschlossen, deren Zahl stieg auf 788  472. Für das Ende des laufenden Jahres wird die Zahl 820  000 angepeilt, laut Ludka sind bereits 810  000 Verträge erreicht. Der Marktanteil im Pkw-Bereich liege bundesweit bei 1,3 Prozent, im Land zwischen den Meeren sind es 12,2 Prozent – und in Steinburg sogar 27, in Dithmarschen 23 Prozent.

15 neue Mitarbeiter wollen die Itzehoer in diesem Jahr einstellen, investiert werden insgesamt 24 Millionen Euro in einen Bürokomplex für die Tochter AdmiralDirekt.de in Köln. Die Beiträge wollen die Itzehoer in diesem Jahr um 22 Millionen Euro oder 5,37 Prozent auf 433 Millionen Euro steigern.

Dafür wolle das Unternehmen weiter bei den Produkten innovativ und massenorientiert sein, so Ludka. Die Itzehoer bieten nun eine Unfallversicherung an, die vertrauliche Lebensberatung durch die Otheb GmbH aus Kiel beinhaltet. Sechs Mal im Jahr könne sie in Anspruch genommen werden, so Vorstand Frank Thomsen. Und zwar unabhängig von einem Unfall: „Die Lebenskrise wartet ja nicht darauf.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen