zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. September 2017 | 03:02 Uhr

Schule : Gute Stimmung trotz Platzregen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Grundschüler feiern in Glückstadt das traditionelle Vogelschießerfest. Justine Laura Petersson und Jamie Steven Pein sind das Kaiserpaar 2016.

Ein schmales, aber lang gezogenes Regenband hat Sonnabendnachmittag rund 400 Grundschulkindern, deren Lehrern, vielen Schaulustigen und den Musikern aus vier Spielmannszügen die Freude am traditionellen Vogelschießerumzug zeitweise verdorben. „Um 14 Uhr hört es auf zu regnen“ – Schulleiterin Heike Jönßon-Rieck sollte nach einem Blick auf das Wetterradar Recht behalten. Dass es aber um 14.35 Uhr anfangen würde, 20 Minuten lang wie aus Eimern zu schütten, ahnte sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Schon fast in der Zielgeraden angekommen, versuchte der Umzugsblock noch, in Höhe des Stadtparks unter den Baumwipfeln etwas Schutz zu suchen – vergeblich.

Das alles tat im weiteren Verlauf des Nachmittags der guten Stimmung dann aber keinen Abbruch. Mit Spielen und neuen beziehungsweise klassischen Vogelschießerliedern feierten Kinder der zweiten bis vierten Klassen im Kreise von Familienangehörigen bis zum späten Nachmittag zum 162. Mal ihr traditionelles Kinderfest. „Hier und da sah man am Rande der Tanzflächen Oma und Opa, die sich im Takt bewegten und vor allem die alten Texte mitsangen“, freute sich Heike Jönßon-Rieck. Darüber hinaus beteiligten sich viele Eltern mit sichtlichem Vergnügen ebenso wie die Lehrkräfte an den Tänzen und waren nach rund zwei Stunden gut „durchgetanzt“.

Die kurz vor ihrem Ruhestand stehende Leiterin der Bürgerschule dankte am Ende der zwei tollen, aber für viele auch sehr anstrengenden Tage den vielen Helfern. „Die ersten Arbeiten für das nächste Vogelschießen beginnen bereits nach den Herbstferien.“ Für Heike Jönßon-Rieck war es definitiv das letztes Vogelschießerfest – zumindest, was die Organisation betrifft. Zuvor hatte sie auf dem Schulhof nach einer kurzen Dankesrede ihres Schulhausmeisters Olaf Kuhn sichtlich gerührt den tosenden Applaus vieler Eltern und Kinder genossen. „Ich kenne das Vogelschießen seit meinem vierten Lebensjahr. Zunächst als Tochter meines in Strohdeich als Dorflehrer tätigen Vaters, später als Schülerin, Lehrerin und die letzten 19 Jahre als Organisatorin“, schwelgte die Glückstädterin in Erinnerungen.

Vor dem Umzug waren die Würdenträger dieses Jahrgangs ermittelt worden. Von Mitschülern laut angefeuert, versuchten die Viertklässler, die Spitze des eisernen Vogels zu treffen , ohne den dicken Kreidestrich zu übertreten. „Neun…, eine Neun… und die Neun…“, Olaf Kuhn wurde es niemals langweilig, der die Liste führenden Schulleiterin Heike Jönßon-Rieck die Ergebnisse mitzuteilen. Zum Glück gab es aber auch mal eine Acht oder jemand schoss eine Fahrkarte. Und nicht zu vergessen: die eine oder andere Höchstpunktzahl Zehn.

Am Ende siegte Justine Laura Petersson mit 80 Punkten und einem Punkt Vorsprung. Auch der Kaiser, Jamie Steven Pein, kommt dank erzielter 85 Punkte aus der Klasse 4b und erhielt von der Schulleiterin ebenfalls die obligatorische Armbanduhr des Schulverbandes mit Gravur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen