zur Navigation springen

Berufsausbildung : Gute Leistung ist kein Hexenwerk

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Deutschlands beste Schifffahrtskauffrau lernte bei Brunsbüttel Ports – und bleibt dort für ein duales Studium.

In Neumünster von Ministerpräsident Torsten Albrecht als Landesbeste ausgezeichnet und jetzt in Berlin von Familienministerin Manuela Schwesig: Lena Postel hat ihre Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau mit der Fachrichtung Trampfahrt als Deutschlands Beste beendet (wir berichteten). Ihre Lehre machte sie bei Brunsbüttel Ports. Dort wird die 22-Jährige aus Barlt auch bleiben. Lena Postel hat sich für ein duales Betriebswirtschaftsstudium an der Elmshorner Nordakademie entschieden.

Das Abitur machte sie an der Meldorfer Gelehrtenschule. Schon zuvor, im zwölften Jahrgang, fiel die Entscheidung für eine reguläre Ausbildung. Über verschiedene Berufsmessen und ein Praktikum fand Lena Postel zu ihrer Ausbildung beim Hafenbetrieb der Brunsbütteler Schrammgroup. Überwiegend in Glückstadt, daneben auch in Rendsburg und Brunsbüttel war sie eingesetzt. Die eigentlich dreijährige Ausbildung verkürzte sie dank guter Leistungen um sechs Monate. Das Erfolgsrezept der jungen Frau? „Wenn die Arbeit Spaß macht, lernt es sich auch leichter.“ Dann betont Lena Postel: „Das ist kein Hexenwerk. Man muss das nur wollen.“ Sie wollte.

Schon der Empfang in Neumünster sei schön gewesen. In Berlin waren dann rund 1000 Gäste bei der nationalen Bestenehrung der deutschen Azubis vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag – eine beeindruckende Kulisse, erzählt die Schifffahrtskauffrau. „Berlin war schon etwas Besonderes.“ Deshalb hängte sie nach der Ehrung am Montag noch ein paar Tage dran.

Wie geht es jetzt weiter? Erstmal will sie natürlich das Studium absolvieren. Danach zieht es sie nicht gleich ins Big Business. „Ich möchte nach dem Studium noch bei Brunsbüttel Ports bleiben“, erklärt sie und schiebt nach: „Ich muss nicht weg aus der Region.“ So sei es auch einfacher, ihrem Hobby nachzugehen: reiten.

Eine weitere Auszeichnung steht noch an. Die Industrie- und Handelskammer hat sie zum Jahresempfang eingeladen. Dort dürfte es einen Bildungsgutschein geben, ein kleines Stipendium.

Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH und der Schrammgroup, freut sich sehr, dass seine ehemalige Auszubildende die bundesweit Beste in ihrem Fach ist: „Dies ist eine hervorragende Leistung, auf die wir als Ausbildungsbetrieb sehr stolz sind. Das hohe Niveau der Leistung von Lena Postel spiegelte sich auch während ihrer Ausbildung an unseren Hafenstandorten wider. Es freut mich besonders, dass sie im Anschluss nun noch ein duales Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre in unserem Unternehmen absolvieren wird und uns somit erhalten bleibt.“

zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2016 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen