zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 15:00 Uhr

Wirtschaft : Grundstein für die Zukunft gelegt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Millioneninvestition der Glückstädter Großbäckerei Mattke in neue Produktionsstätte.

„Unser Ziel ist es, gutes Essen herzustellen.“ Das ist – verkürzt gesagt – die Firmen- und Lebensphilosophie der Familie Mattke von der Bio-Großbäckerei „Moin Biologische Backwaren“. Um diesem Ziel gerecht zu werden, legten Inhaber und Geschäftsführer Hans-Paul Mattke, Brigitta Sui Dschen Mattke und Paul Jakob Mattke den Grundstein für eine neue Produktionshalle. Der Familienbetrieb investiert im Industriegebiet, Hinterm Hofe 15, etwa sechs Millionen Euro.

Profan als Halle bezeichnet entsteht dort ein neuer, komplexer Produktionsstandort mit Gar- und Zubereitungsräumen, Backflächen, Herstellung von Warm- und Kaltspeisen, Schockfroster und einem riesigen Kühllager mit etwa 550 Palettenplätzen. Die eigene Produktentwicklung wird dort ebenso ihren Platz finden. Gedacht ist außerdem an einen Verkaufsladen. Die Verbundenheit der Mattkes mit der Umwelt spiegelt sich vor Ort in der eigenen Energieversorgung. „Wir werden später in der Lage sein, unsere Tiefkühllager und die Produktion intern energetisch zu speisen. Wahrscheinlich können wir den Nachbarn sogar noch Energie abgeben“, sagte der Bauherr. Den Hallenbau hat die Firma Hans Dietrich Fertigbau aus der Nähe von Paderborn erstellt; zusätzlich sind Firmen aus der Region in die Fertigung eingebunden. „Wenn alles glatt läuft, rechnen wir im August mit der Fertigstellung“, erklärte Hans-Paul Mattke.

55 Mitarbeiter sind zurzeit bei „Moin“ beschäftigt. Damit ist die Großbäckerei auch einer der größeren Arbeitgeber in Glückstadt. Die Anzahl der Beschäftigten könnte sich mit neuen Produktionslinien noch erhöhen.

Im Beisein zahlreicher Gäste – darunter auch Bürgermeisterin Manja Biel, Stadtmanager Jingkai Shi und Stadtvertreter Siegfried Hansen – zelebrierte Familie Mattke eine ungewöhnliche Zeremonie der Grundsteinlegung. Untermalt durch mittelalterlichen Gesang von Burkhard Wehner, ein Freund der Familie aus Berlin, sprachen die Familienmitglieder ihre Lebensphilosophien und Sinnsprüche, ehe Paul Jakob Mattke die kupferne Kassette – gefüllt mit Widmungen, Organigrammen, Rezepten, Segenssprüchen und Gästegaben – verschloss und im Boden der neuen Halle versenkte. Bauleiter Holger Kuhnen versiegelte schließlich die Kassette mit Beton.

„Ich möchte Impulse setzen, keinen Regeln entsprechen. Ich nehme mir die Freiheit, das zu tun, was ich tue“, sagte Hans-Paul Mattke. Unter dieser Philosophie betreibt er die „Moin“-Großbäckerei seit 1998 in Glückstadt. Die Tiefkühl-Ware bilden fertige, immer weiter entwickelte Produkte, hergestellt auf biologischer Basis. Es handelt sich dabei um Backwaren, die mit den verschiedensten Füllungen versehen werden. Selbstverständlich sind aber auch normale Brötchen, Croissants und Brot im breit aufgestellten Sortiment. Alles im Sinne und nach dem Motto der Erzeuger: gutes Essen herstellen. Zubereitet nach eigenen Rezepturen werden die Erzeugnisse über verschiedene Bio-Großhandelsketten an den Verbraucher gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen