zur Navigation springen

Katastrophenschutz : Großübung: Personenzug kollidiert mit Chemie-Waggon

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Große Katastrophenschutzübung: 250 Helfer proben Sonnabend am Bahnhof Itzehoe den Ernstfall. Die Kollission eines Personenzuges mit einem Güterzug samt austretender Gefahrenstoffe wird nachgestellt.

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Mit einer großangelegten Katastrophenschützübung wollen sich Sonnabend rund 250 Helfer für den Ernstfall wappnen. Das Szenario spielt sich mitten in der Kreisstadt Itzehoe ab. Einsatzkräfte aus den Kreisen Steinburg und Pinneberg sind 2013 an der Katastrophenschutzübung mit dem programmatischen Titel „Chemielage 2013“ beteiligt. Es werden diverse Feuerwehreinheiten, unter anderem die Technische Einsatzleitung und der Löschzug Gefahrgut sowie der Rettungs- und Sanitätsdienst von der Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein und dem DRK, das Technische Hilfswerk, das Notfallmanagement der Deutschen Bahn und die Bundespolizei teilnehmen.

Die Übung beginnt mit der Alarmierung gegen 11 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Ausgangslage wird die Kollision eines Personenzuges mit einem Güterzug sein, bei der eine große Anzahl von Personen verletzt wird. Der Austritt eines Gefahrstoffes aus einem Bahnkesselwagen verschärft die Lage. Der Unfall wird im Bahnhof Itzehoe simuliert.

Bei dieser Übung sollen neben der Absicherung der Unfallstelle auch das Erden der elekrtischen Oberleitung, die Rettung von Verletzten sowie die Dekontamination geübt werden. Die rettungsdienstliche Versorgung der Verletzten sowie Maßnahmen zur Eindämmung des Austritts von Gefahrstoffen sind weitere Ziele.

Die Steinburger Kreisverwaltung weist vorsorglich darauf hin, dass rund um den Bahnhof nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten bestehen. Betroffen von der Übung sind die Wilhelm-Biehl-Straße inklusive des Parkplatzes, und auch Teilbereiche des Parkplatzes Adenauer-Allee Ecke Konsul-Rühmann-Straße sind gesperrt. Entsprechende Hinweisschilder sind aufgestellt. Als Ersatzparkflächen werden am Übungstag die Parkplätze des Kreises bei der Verkehrsaufsicht in der Adenauer-Allee (Parkdeck) und in der Viktoriastraße (gegenüber dem Kreishaus) für die öffentliche Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Kreisverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen