Glückstadt : Großmeister gewinnt Stadtmeisterschaften im Schach

Erwartungsgemäß gewann Großmeister Dmitrij Kollars (li.), hier im Spiel gegen Niels Jorgen Fries-Nielsen, die 27. Glückstadt Stadtmeisterschaften im Schach.
Erwartungsgemäß gewann Großmeister Dmitrij Kollars (li.), hier im Spiel gegen Niels Jorgen Fries-Nielsen, die 27. Glückstadt Stadtmeisterschaften im Schach.

Turnier der Schachgesellschaft gut besetzt

shz.de von
23. August 2018, 13:56 Uhr

Große Aufregung herrschte bei der Glückstädter Schachgesellschaft. Denn bei den 27. offenen Stadtmeisterschaften im Schach spielte zum ersten Mal ein Großmeister mit. „Das ist wirklich eine Premiere“, freute sich Stefan Harnau vom Vorstand der Schachgesellschaft und federführend verantwortlich für die Organisation des Turniers. Der erst 18-jährige Dmitri Kollars vom Hamburger SK trat in Glückstadt an.

Insgesamt waren über 50 Spieler zu dem Turnier gemeldet und kämpften an zwei Tagen um Sieg und die Platzierungen. Wie erwartet setzte sich der Großmeister ungeschlagen durch. Auf den zweiten Platz kam Dusan Nedic vom MTV Tostedt. Dritter wurde Jonah Krause FC St. Pauli.

Beste Dame wurde zum wiederholten Male Hilke Jessen vom Glückstädter Schachverein, bester Jugendlicher Tom-Frederic Woelk, der im gleichen Verein spielt wie der Turniersieger.

Neben den Geldpreisen für die Platzierten gab es für jeden Teilnehmer traditionell noch einen Sachpreis. Diese Preise, die die Vereinsmitglieder in den vergangenen Wochen bei den Glückstädter Geschäftsleuten gesammelt hatten, wurden im Anschluss an die Preisverleihung unter allen Teilnehmern verlost.

Insgesamt war der gastgebende Verein wieder sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turniers. Die Teilnehmerzahlen bleiben seit vielen Jahren nahezu konstant. „Wir haben auch schon viele Stammspieler dabei, die bereits seit 20 Jahren und mehr zu unserem Turnier nach Glückstadt kommen“, freute sich Stefan Harnau. Und auch der Kreis der Teilnehmer ist immer weit gestreut. In diesem Jahr waren neben vielen Schleswig-Holsteinern auch Spieler aus Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und sogar vom FC Bayern München dabei.

Gespielt wurde ein sogenanntes Schnellschachturnier. Insgesamt wurden neun Runden gespielt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen