Ausstellung : Großformate im Gericht

An Homers Odyssee orientieren sich Heinrich Krögers Werke.  Foto: sh:Z
An Homers Odyssee orientieren sich Heinrich Krögers Werke. Foto: sh:Z

shz.de von
04. Mai 2013, 08:40 Uhr

itzehoe | Die Gemälde sind groß - so kennt man es von Heinrich Kröger. Der Vorsitzende des Künstlerbundes Steinburg zeigt seine Ausstellung "Die Odyssee" im Landgericht. Untertitel der Schau, die am Dienstag, 7. Mai, um 19 Uhr eröffnet wird: "Dramatische Großgemälde frei nach Homer". Musik macht das Duo "PhiloSophie" mit Philipp Wahren (Gitarre) und Sophie Kröger (Saxophon und Gesang), das eigens aus Berlin anreist.

Auf Einladung des Vereins "Justiz und Kultur im Landgerichtsbezirk Itzehoe" zeigt Kröger zum zweiten Mal nach 2009 eine große Einzelausstellung im Landgericht. Damals hatte der Zeichner, Maler und Bildhauer Selbstporträts aus viereinhalb Jahrzehnten präsentiert. Jetzt sind es aktuelle Werke mit gewohnt ausdrucksstarker Pinselführung, streng in Schwarz-Weiß gehalten. "Wir sind darauf gespannt zu sehen, wie sich sein Stil inzwischen weiter entwickelt hat", sagt Dietmar Wullweber vom gast gebenden Verein.

Heinrich Kröger studierte an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin (West) mit den Schwerpunkten Malerei und Zeichnung. Nachdem ihm 1996 ein geräumiges Atelier angeboten worden war, widmete er sich vor allem großformatiger, wandfüllender Figurenmalerei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen