zur Navigation springen

Hoher Sachschaden : Großfeuer in Geesthacht: Schuppenbrand breitet sich auf Häuser aus

vom

Drei Menschen werden in der Nacht zum Sonntag bei einem Großbrand in Geesthacht verletzt.

shz.de von
erstellt am 19.Jun.2016 | 09:59 Uhr

Geesthacht | Ein als Schuppenbrand gemeldeter Einsatz hat in der Nacht zum Sonntag in Geesthacht eine dramatische Wendung genommen. Innerhalb weniger Minuten hatte sich das Feuer von dem Schuppen auf zwei Carports und zwei Einfamilienhäuser ausgebreitet. Es entstand ein Schaden von etwa 500.000 Euro. Drei Menschen wurden verletzt.

Foto: Timo Jann

„Als wir nach dem Alarm auf dem Weg zur Feuerwache waren, stieg über der Einsatzstelle schon eine im ganzen Stadtgebiet sichtbare schwarze Rauchsäule auf" berichtet Geesthachts Feuerwehrchef Sven Albrecht. „Es war klar, dass das mehr als ein Schuppen ist“, sagte er. Und so war es auch: Die Retter sahen sich meterhohen Flammen gegenüber. Zeitweise gab es Sorgen vor möglichen Exlosionen, denn in einem der betroffenen Häuser wohnt Peter Bodes, der Leiter des Kampfmittelräumdienstes der Hamburger Feuerwehr. Er hat zwar einen Dienstwagen für den Notfall zuhause geparkt, aber keine brisanten Stoffe dabei.

Die Löscharbeiten zogen sich mehrere Stunden lang hin. Auch vier Autos und ein Motorrad wurden durch das Feuer zerstört. Noch in der Nacht nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes den Brandort in Augenschein. Sie werden in den kommenden Tagen versuchen, eine Brandursache zu ermitteln. Die Häuser sind zunächst nicht mehr bewohnbar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen