zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 08:15 Uhr

Sternmarsch : Großes Laternenfest mit viel Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Drei Umzüge setzen sich am 14. November in Brunsbüttel in Bewegung und laufen mit Laternen und Fackeln zur Festwiese. Zum Abschluss gibt es ein großes Feuerwerk.

Zum vieren Mal findet am Freitag, 14. November, der Sternmarsch Brunsbüttel statt. Dann werden um 18 Uhr Laternenumzüge von drei verschiedenen Stationen aus starten, um auf dem Festplatz beim LUV zusammenzutreffen.

Treffpunkte sind wieder die Boy-Lornsen-Grundschule, der Kindergarten Löwenzahn in der Töpferstraße und die Grundschule West. Alle drei Umzüge werden von der Feuerwehr begleitet

„Wir halten für die älteren Kids Fackeln bereit“, kündigt stellvertretender Orstwehrführer Lars Kumbartzky an. Musikalisch führen das Fanfaren-Corps Nortorf, der Oelixdorfer Musikzug und die Stadtkapelle Krempe die Märsche an. „Wir hoffen, dass alle um zirka 18.30 Uhr auf der Festwiese eintreffen“, sagt Janette Haß vom Stadtmanagement. Dort bietet die Feuerwehr Bratwurst und Getränke sowie ein großes Lagerfeuer an und Crazy Ardo unterhält die Kinder mit einer Disco. Im vorigen Jahr kamen rund 2000 Menschen an der Eddelaker Straße zusammen.

Zum ersten Mal beteiligt sich das Wohnprojekt „Wohnen Plus“ aus der Posadowskystraße an der Veranstaltung. „Wir werden selbstgebackene Plätzchen, Marmelade, Strick-Strümpfe und Fensterbilder anbieten“, erzählt Johanna Buschkühl. Außerdem gibt es Crepes und Quarkbällchen vom Gymnasium der Schleusenstadt, Stockbrot vom Schulverein für Betreuungsangebote an Brunsbütteler Schulen, Hot Dogs beim Förderverein der Gemeinschaftsschule Brunsbüttel, Waffeln und Punsch vom Förderverein Kindertagesstätte Paulus-Nord und belegte Brötchen von der Kindertagesstätte Spatzennest.

Um 20 Uhr beendet ein großes Feuerwerk den Laternen-Sternmarsch. „Wir freuen uns, mit der Familie Frauen dafür einen Sponsor gefunden zu haben“, sagt Janette Haß..

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen