Vogelpicken in Glückstadt : Großes Fest der Bürgerschüler

Fast 500 Meter lang war der bunte Festumzug, den vier Spielmannszüge musikalisch begleiteten.
1 von 2
Fast 500 Meter lang war der bunte Festumzug, den vier Spielmannszüge musikalisch begleiteten.

Die Glückstädter Traditionsveranstaltung zieht mit einem buntem Umzug durch die Stadt.

shz.de von
11. Juni 2018, 05:49 Uhr

Die jüngsten Schüler haben am Wochenende zum 163. Mal ihr Glückstädter Vogelschießen mit Vogelpicken, großem Festumzug und den traditionellen Vogelschießer-Tänzen gefeiert. Pünktlich um 14 Uhr setzte sich der aus knapp 400 Schülern der Bürgerschule sowie vier Spielmanns-, Fanfarens- und Musikzügen bestehende Tross vom Glückstädter Marktplatz aus in Bewegung. Dabei zum ersten Mal an der Spitze neben Kaiserin Michelle Becker und und Kaiser Nikllas Giese: Schulleiterin Heike Schütz-Malinowski.

Sie hatte Ende August vergangenen Jahres die Leitung der Grundschule übernommen. „Ich kenne Vogelschießerfeste allerdings mehr mit Spielen noch aus meiner eigenen Schulzeit in Hohenwestedt“, erzählt SchützMalinowski. Als sie später nach Amerika auswanderte und in Portland (Oregon) mithalf, eine Minischule aufzubauen, ging ihr der Vogelschießergedanke nicht aus dem Kopf. Sie versuchte, so ein Fest auch an ihrer neuen amerikanischen Wirkungsstätte auf die Beine zu stellen. „Herausgekommen ist ein Fest zum Schuljahresschluss für Kinder nur zum Spielen, allerdings ohne Parade und ohne Kaiser oder Könige.“

Entsprechend hoch war die Erwartungshaltung der neuen Grundschulleiterin an das Glückstädter Kinderfest. „Wenn wir die Tradition fortsetzen wollen, wünsche ich mir künftig wieder mehr Unterstützung auf allen Ebenen und nicht nur durch den Verein ehemaliger Bürgerschüler.“ Es sei schwierig, Freiwillige zu motivieren, wenn die Einwohnerschaft nicht mehr dahinter stehe, meinte Schütz-Malinowski noch am Vormittag mit Blick auf die immer seltener entlang der Marschroute geschmückten Häuser. Drei Stunden später wurde die Schulleiterin dann eines Besseren belehrt: Es fehlte hier und da zwar der öffentliche Blumen- und Fahnenschmuck. Dafür standen aber zur Begeisterung von Schütz-Malinowski Hunderte Schaulustige an den Straßenrändern und erfreuten sich an dem fast 500 Meter langen bunten Kinderreigen sowie der flotten Musik.

Diesen Part hatte 2018 nicht der nur zu diesem Fest um die „Ehemaligen“ aufgestockte Glückstädter Spielmannszug übernommen. Auch die Spielmannzüge aus Horst und Borsfleth sowie der Feuerwehrmusikzug Looft sorgten mit ihrem Repertoire für Umzugsstimmung.


Spannung beim Spiel um Kaiserwürden

Richtig spannend ging es zuvor beim Vogelpicken zu. Kurz nach 10 Uhr am Sonnabend hatten sich die vierten Klassen auf dem Schulhof der Bürgerschule versammelt, wo die zuvor zum König oder zur Königin proklamierten Majestäten mit dem eisernen Vogel um die Kaiserwürde pickten. Von lauten Sprechchören angefeuert, registrierten Schulleiterin Heike Schütz-Malinowski und Fenja Pott als „Zielscheiben-Beauftragte“ so manche Neun oder Zehn. Nach einem Kopf- an Kopf-Rennen stand mit Michelle Becker und Niklas Giese das Kaiserpaar 2018 fest. Beide erhielten von der Schulleiterin die obligatorische Armbanduhr des Schulverbandes Glückstadt mit Gravur und wurden von den Umherstehenden mit einem „Hoch sollen sie leben!“ gebührend gefeiert.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen