Großer Sport mit Bananenflanken

3500 Euro Startkapital für den neuen Verein (v. l.): Jens Bornhöft, Sjoerd van der Ham, Martin Sehestedt, Nina Heckmann, Britta Rupp, Thomas Thomsen, Benjamin Bosse und Phillip Schröder freuen sich mit dem Team der Bananenflanken-Liga.
3500 Euro Startkapital für den neuen Verein (v. l.): Jens Bornhöft, Sjoerd van der Ham, Martin Sehestedt, Nina Heckmann, Britta Rupp, Thomas Thomsen, Benjamin Bosse und Phillip Schröder freuen sich mit dem Team der Bananenflanken-Liga.

Initiative für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen gründet eigenen Verein / 3500 Euro Spende vom Round Table

shz.de von
01. Juni 2018, 05:00 Uhr

Übermorgen ist ihr großer Tag: Beim Kindertag auf den Malzmüllerwiesen spielen Kinder und Jugendliche mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung wieder Fußball – die Bananenflanken-Liga. Seit drei Jahren gibt es sie in Itzehoe dank der Steinburg-Schule, dem Verein Kopf hoch und dem Round Table Itzehoe. Jetzt hat sie einen festen Rahmen: Die Bananenflanken-Liga ist ein eingetragener Verein.

„Mit der Vereinsgründung haben wir die Ausgründung aus dem nationalen Serviceprojekt vom Round Table geschaffen“, sagt dessen Mitglied Thomas Thomsen, der auch dem rund 80 Mitglieder starken neuen Verein angehört. Zum Vorsitzenden wurde Phillip Schröder gewählt, Stellvertreterin ist Britta Rupp, Schatzmeister Jens Bornhöft. Ziel der Vereinsgründung sei der nachhaltige Betrieb, erklärt Thomsen. Dafür sei es wichtig, einen eigenen Verein mit originellen Ideen der Mitglieder zum Leben zu bringen.

Vom Round Table gab es sofort Unterstützung: Der Serviceclub überraschte den Verein „Team Bananenflankenliga Itzehoe“ mit einer Spende in Höhe von 3500 Euro. Dieser Betrag, der durch den Weinverkauf der Round Tabler auf dem Weinfest und einen Zuschuss des Ladies’ Circle zusammengekommen ist, sei als Startkapital anzusehen. „Unsere Grundausstattung an Trikots haben wir vom Regensburger Dachverband erhalten, dieses Geld werden wir für unsere Auswärtsfahrten oder in die weitere Ausrüstung investieren“, sagte Vorsitzender Schröder, der den Geldsegen von Round-Table-Präsident Benjamin Bosse entgegen nahm.

Die Bananenflanken-Liga ist ein im bayrischen Regensburg entstandenes und bislang einzigartiges Projekt, in dem behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre in einer Fußballliga großen Sport zeigen. Schon jetzt sind viele Teilnehmer dabei, doch die Initiatoren sind sicher, dass sich künftig noch mehr fußballbegeisterte Kinder mit einer Behinderung angesprochen fühlen werden. Turniere gibt es in anderen Städten wie auch am Heimatort. So auch beim Kindertag: Dort treten vier Feldspieler plus Torwart auf einem Kleinspielfeld gegen Mannschaften aus Lübeck, Glückstadt, Meldorf und Geesthacht an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen