zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 06:50 Uhr

Große Party im Kulturmärz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine Mischung aus Ball und Party ist „Tanzbar“ im Kulturmärz. Dazu laden die vier Service-Clubs Soroptimistinnen, Old und Round Tabler sowie Lions am Sonnabend, 27. Februar, um 20 Uhr in das Detlefsengymnasium ein. Gefeiert wird in „leger-festlicher Kleidung“ für den guten Zweck.

„Der Erlös kommt Jugendprojekten in Glückstadt zu“, sagt Astrid Nielsen, Präsidentin der Soroptimistinnen. „Wir wollen bewusst etwas für Glückstädter Jugendliche tun und nicht für Flüchtlinge“, ergänzt Kay Blohm von den Old Tablern. Denn alle Glückstädter Service–Clubs würden sich bereits bei anderen Projekten für Flüchtlinge engagieren. Offen ist noch, an wen konkret das Geld geht, was von der Summe abhängt. Zu der können die Gäste beitragen. 300 sind willkommen, um einen tollen Abend zu erleben. Denn Udo Krüger von den Lions hat die Band „Joachim Prechtl & Band“ engagiert. Sie macht Musik für fast jeden Tanzstil. Krüger selbst tanzt leidenschaftlich gerne. „Ich habe mit meiner Frau Birthe schon Volkshochschulkurse im Tanzen besucht.“ Sein Lions-Freund Horst Wirsing tanzt nicht so gerne, er will „gute Gespräche“ genießen.

„Tanzen, trinken und gut essen“, das hat sich Kay Blohm vorgenommen. Den Ort hält er für optimal: „Im Detlefsengymnasium feiern wir jedes Jahr unseren Primanerball.“ Bei der „Tanzbar“ werde es einen Haupttresen, eine Cocktailbar und eine Sektbar geben. Katrin Ewald, Besitzerin vom „Kleinen Heinrich“ und Soroptimistin, organisiert den gesamten Getränkeausschank. Auch die anderen Service-Club-Mitglieder engagieren sich an dem Abend vielfältig. Sie helfen „im Schichtbetrieb“ beim Getränkeausschank und werden Fingerfood vorbereiten. Der Erlös geht an den guten Zweck. So auch von der Tombola, für die Geschäftsleute spenden.

Zudem gibt es ein Rahmenprogramm: Die TGW-Mädchen des ETSV-Fortuna zeigen ihre Künste, und das Duo Nina und Dobri Gjurkow wird mit Tango-Einlagen begeistern.



>Eintritt: 20 Euro, Vorverkaufsstellen für die Karten: Bücherstube am Fleth und Tourismusbüro.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 17:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen