Service-Clubs : Große Party für den guten Zweck

Laden ein: (von links) Udo Krüger und Manfred Bielefeld (Lions), Jasper Kock (Round Table), Eike Blasberg (Soroptimistinnen) und Kay Blohm (Old Tabler).
1 von 2
Laden ein: (von links) Udo Krüger und Manfred Bielefeld (Lions), Jasper Kock (Round Table), Eike Blasberg (Soroptimistinnen) und Kay Blohm (Old Tabler).

Die Service-Clubs Soroptimistinnen, Old und Round Tabler sowie Lions veranstalten die am 25. März die „Tanzbar“.

shz.de von
12. Februar 2017, 16:11 Uhr

Richtig schön feiern und gleichzeitig etwas Gutes tun. Das ist bei der „Tanzbar“ möglich: Der Erlös der großen Party im Detlefsengymnasium am Sonnabend, 25. März, kommt sozialen Projekten in Glückstadt zu Gute. Die Tanzbar wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal gefeiert – so erfolgreich, dass die vier Veranstalter, die Service-Clubs Soroptimistinnen, Old und Round Tabler sowie Lions, in diesem Jahr auf noch mehr Gäste hoffen. Getanzt und gefeiert wird in „leger-festlicher Kleidung“.

Udo Krüger von den Lions hat wieder Joachim Prechtl & Band engagiert. Die machen Musik für fast jeden Tanzstil. Krüger: „Joachim Prechtl ist gerade von einer Kreuzfahrt nach Australien zurückgekommen.“ Dort hat er an Bord Musik gemacht. Das spräche schon für die Qualität der Band.

An dem Abend wird viel geboten: Tanzen, trinken, gut essen und jede Menge Unterhaltung. Dafür sorgt auch die Gruppe Irish Dance mit einer Showeinlage. Zu den Tänzerinnen gehört auch Marion Wahler-Lück. Ehemann Manfred ist bei den Lions und wird an diesem Abend Leckeres an der Cocktailbar schütteln. Zudem treten die TGW-Turnerinnen mit einer Performance auf. Und es wird eine große Tombola mit vielen Preisen geben – unter anderem ein Fernseher, ein Fahrrad und eine Tour auf dem historischen Schiff „Rigmor“ für zwölf Personen. Auch ein kleiner Imbiss wird geboten. An allen Ständen engagieren sich die Mitglieder der Service-Clubs.

Wer aus dem Erlös Geld für sein Projekt haben möchte, kann sich dafür bei Eike Blasberg (E.Blasberg-SI@gmx.de) oder bei Kay Blohm (blohm.kay@gmail.com) melden.



>Der Eintritt kostet 20 Euro, Vorverkaufsstellen für die Karten sind: die Bücherstube am Fleth und das Tourismusbüro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen