Großbaustelle mit viel Geschichte

01_552c7f.jpg
1 von 2

Avatar_shz von
04. August 2009, 09:51 Uhr

Itzehoe | Es ist ein Haus mit Geschichte, das Gebäude Feldschmiede 18. Bei den umfang reichen Bauarbeiten wurde schon der Schriftzug "Seifenhaus Eichelkraut" wieder sichtbar. Jetzt ging es noch deutlich weiter zurück in die Vergangenheit: "Hugo Grantz - Fahrräder - Nähmaschinen" ist nun ebenfalls an der Fassade zu lesen. Allerdings ist über das Geschäft kaum etwas zu erfahren, weder im Archiv noch bei älteren Itzehoern. Ein altes Foto zeigt das Haus im Jahr 1906, ein Jahr nach der Erbauung. Wohl mindestens bis 1912 befand sich dort das Geschäft Grantz.

Ebenso offen wie diese Vergangenheit ist die Zukunft, zumindest, was die genaue Nutzung angeht. Ein Blick in das Gebäude zeigt im Moment, dass es von innen bis auf die Träger hohl ist. In den kommenden Wochen sollen die Geschossdecken eingezogen werden, wie der Eigentümer berichtet, der nicht namentlich genannt werden will. Dann könne die Suche nach Mietern für die zwei Mal 320 sowie im Obergeschoss 220 Quadratmeter beginnen. Unten stellt er sich ein Geschäft vor, darüber Praxen oder Büros. Fest steht: Seriös sollen die Mieter sein, "Ein-Euro-Läden werden Sie dort nicht antreffen". Die erhaltenswerte Fassade, die viele Risse aufweise, werde in Abstimmung mit dem Denkmalschutz hergerichtet. In diesem Jahr solle alles erledigt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen