zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 12:53 Uhr

Gradliniger Rock von zwei Bands

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 15.Sep.2014 | 05:00 Uhr

2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Band „The Graveltones“: 350 Mal standen sie in ihrer Heimat Großbritannien, im Rest Europas und in Australien auf der Bühne, lieferten mit „I Want Your Love“ den Song für TV-Werbespots, und gelten als Londons heißester Tipp. Als Folge wurden Gitarrist und Sänger Jimmy O sowie Drummer Mikey Sorbello als „Best New Band“ bei den Classic Rock Awards 2013 nominiert. In Deutschland waren sie bereits als Support für „The BossHoss“ in den Arenen dabei, eine erste eigene Tour Anfang 2014 lief sehr gut. Deshalb wollen „The Graveltones“ ihr Debutalbum „Don’t Wait Down“ erneut in deutschen Clubs präsentieren – und Mittwoch, 17. September, kommen sie in die Lauschbar. Die Ankündigung verspricht ein „Rock’n’Roll-Dauerfeuer“.

Begleitet werden die Briten von „The 2930s“. Diese bewegen sich jenseits aller musikalischen Genre-Grenzen, ohne ihren Rock’n’Roll-Wurzeln untreu zu werden. Die Band wurde 2009 von dem Berliner Guss Brooks gegründet, eigentlich Bassist von „The BossHoss“, der auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zwei musikalische Mitstreiter fand. Inzwischen hat sich das Trio von einem Geheimtipp zu einer ernstzunehmenden Größe auf der Bühne entwickelt. Zu seinem Album „Reaching The Highs/ Touching The Lows“ gibt es zwei Videos, die Songs dazu produzierte und mixte Hoss Power von „The BossHoss“. Das Konzert, darauf wird ausdrücklich hingewiesen, beginnt pünktlich um 20 Uhr.

>

Eintritt: Vorverkauf 8, Abendkasse 10 Euro.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen