zur Navigation springen

Goldenes Klassentreffen: Erinnerungen an behütete Schulzeit

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

WRIST/KELLINGHUSEN | Zum goldenen Klassentreffen kamen die Schüler der ehemaligen Volksschule am Schulberg zusammen. Vor einem halben Jahrhundert, im Jahr 1963, wurden die damaligen Teenager aus dem behüteten Schulbetrieb in den Ernst des Leben entlassen. Darauf vorbereitet hatte sie der Klassenlehrer Walter Heft. Mit ihnen kehrte auch der verehrte und von seinen Schülern insgeheim "Oskar" genannte Pädagoge dem Schulhaus am Schulberg den Rücken. "Unser Oskar ging damals in Ruhestand", sagt Rolf Pokrant, gemeinsam mit Helga Beth für die Organisation des Klassentreffens verantwortlich. Jahre lang luden die ehemaligen Schüler ihren Lehrer zu den gemeinsamen Treffen ein. "Dabei verriet er uns auch, dass er längst von seinem Spitznamen wusste", so Beth.

Aktuell werden die Zusammenkünfte alle fünf Jahre veranstaltet. Zum goldenen Schulabschluss reisten ehemaligen Klassenkameraden aus Schleswig-Holstein, Niedersachen und sogar aus Frankfurt an. "Ungefähr die Hälfte von uns hat die Heimatstadt verlassen", weiß Pokrant. Nach der Begrüßung standen eine Stadtführung durch Kellinghusen sowie ein Besuch mit Kaffeetrinken im "Garten Rick" in Breitenberg auf dem Programm. Beendet wurde das Klassentreffen mit einem Essen und gemütlichen Beisammensein im Café Sievert in Wrist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen