Entlassungsfeier an der Elbschule : Glückstadt: Warum der Hund Hausaufgaben frisst

Lehrer haben Kleidersorgen (von links): Björn Wulkop, Martin Gottier, Jan Lagemann-Böhse, Marijke Löffler und Anke Koch.
Foto:
1 von 6
Lehrer haben Kleidersorgen (von links): Björn Wulkop, Martin Gottier, Jan Lagemann-Böhse, Marijke Löffler und Anke Koch.

103 Schüler bekamen gestern an der Glückstädter Elbschule ihre Entlassungszeugnisse. Es war eine Feier mit humorvollen Einlagen.

von
11. Juli 2015, 06:00 Uhr

Glückstadt | Hervorragende musikalische Leistungen und eine gute Stimmung: So sah die Entlassfeier für die 103 Schüler der Elbschule aus. Schulleiterin Claudia Siebert dankte auch den Hausmeistern, dass sie die Aula so schön hergerichtet hatten.

In diesem Jahr sei es für sie nicht einfach gewesen, ein Thema zu finden. Deshalb sei sie auf „Entscheidungen“ gekommen. Dazu trug sie ein witziges Gedicht vor. Es ging um eine Frau, die sich nicht für den Kauf einer Bluse entscheiden konnte. Auch Schüler hätten jeden Tag eine Fülle an Entscheidungen zu treffen – schon, wenn der Wecker klingelt. Die Schulleiterin lobte dann die „großartigen Abschlüsse“. Und sprach von kritischen Schülern, die das Schulleben mitgestaltet hätten. „Ihr seid gut gerüstet, jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen.“

Ernstes und Humorvolles im Wechsel – so sah das Programm aus. Lehrer Björn Wulkop zeigte gleich mehrere Filme, die Schüler gedreht hatten. „Ein zeitloses Thema“, das auch Großeltern kennen würden, war: „Warum der Hund die Hausaufgaben frisst“. Ein Streifen, in dem Schüler die besten Ausreden haben, warum sie ihre Hausaufgaben nicht dabei haben: Vom Hund gefressen, vom ICE überfahren, verbrannt oder vom Vater nicht verstanden. Zum Schluss klauten die kleinen grünen Männchen die Hausaufgaben – und das waren die Schüler, die jetzt ihren Abschluss machten. Gelacht wurde auch bei weiteren Filmen, die unter anderem Werbung und Widrigkeiten einer Klassenfahrt auf See zeigten.

Den „richtigen Schwerpunkt setzen“ – das war das Thema der Klassenlehrer. Auf der Bühne boten sie ein Bild aus dem Lehrerzimmer, wo nur ein Thema wichtig war: Welches T-Shirt tragen die Lehrer zur Entlassfeier. Björn Wulkop, Martin Gottier, Jan Lagemann-Böhse, Marijke Löffler und Anke Koch hatten dabei interessante Ideen. Einzig der stellvertretende Schulleiter Thorsten Giese störte mehrfach. Denn er erinnerte daran, dass sich die Lehrer endlich mal um die Schulnoten kümmern sollten.

Anja Knickrehm sprach für die Eltern: „Auf eurem zukünftigen Weg werdet ihr soziale Kompetenzen benötigen, die manchmal einfach, aber doch wirkungsvoll sind: Zum Beispiel pünktlich zur Arbeit oder zur weiterführenden Schule erscheinen, auch mal das Smartphone weglegen können, um jemanden 100prozentig zuzuhören.“ Die Abgangsschüler sollten flexibel sein und sich neuen Situationen anpassen können. Dies bedeute, auch Fehler einzugestehen. Es gebe nicht nur Erfolge, dann sollten sich alle mutig sagen: Aufstehen, weitermachen. „Der Weg und nicht das Ziel soll Freude bereiten.“

Kurz machten es die Sprecher der Abschlussklassen in ihrer Rede. Cansel Erarslan, Sophie Nagel und Berat Güler dankten für die schöne Schulzeit.

Herausragend waren die musikalischen Darbietungen. Vor allem Franziska Fuhrmann begeisterte mit ihrer Stimme. Sie sang unter anderem „We will rock you“ und „Boulevard of broken dreams“. Begleitet wurde sie von Dennis Kiefer. Imponierend war auch die Musik „Cup Song“ von Schülerinnen der 6d. Zudem sang der Chor unter Leitung von Christine Viemann. Die Theatergruppe von Martina Kruse sorgte für Leichtigkeit mit dem Song „Happy“, zu dem einige Schülerinnen tanzten.

Geschenke erhielten einige Erwachsene, die sich im Schulalltag engagieren: Wolfgang Zeiske vom Wasser- und Schifffahrtsamt, Klaus Morwinski von Prima Vera sowie Katja Niedfeld vom Schulelternbeirat.

Geehrt für herausragende Leistungen auf verschiedenen Gebieten wurden die Schüler Regina Ginkel (9c), Kendrik Schiffner (9c), Adriana Peters (9d), Fabian Voß (9d), Alexander Tuchscher (9d), Marie Schröder (9e), Mesut Seker (9e), Nicole Lange (9e), Yakira Rut Hartmann (10a), Lina-Sophie Diedrichs (10b), Nala Niedfeldt (10b), Denise Heyer (10b), Philipp Rembacz (10b), Michelle Schicharin (10b), Sophie Nagel (10b) und Marie Schidlowski (10b). Mit je einer Rose und einem Zeugniss wurden alle Schüler einzeln verabschiedet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen