Upgrade : Glückstadt Tourismus präsentiert sich mit neuer Homepage

Die Internetseite glueckstadt-tourismus.de passt sich jetzt der Bildschirmgröße von PC, Tablet oder Smartphone an.
Die Internetseite glueckstadt-tourismus.de passt sich jetzt der Bildschirmgröße von PC, Tablet oder Smartphone an.

Responsive muss sie sein, die wichtigsten Informationen enthalten und schick aussehen. All diese Bedingungen will die GDM mit ihrer neuen Homepage erfüllen.

von
04. Juni 2014, 12:00 Uhr

Wer Urlaub in Glückstadt machen will, für den ist häufig das Internet die erste Adresse. Über die Suche wird er schnell auf die Seite des Glückstadt Destination Management (GDM) stoßen, die unter glueckstadt-tourismus.de im www kursiert. Um für einen guten ersten Eindruck bei den Gästen zu sorgen, haben die Touristiker der Homepage ein neues Gesicht gegeben.

Die wesentlichste Neuerung: Die Seite ist nun responsive. Das bedeutet, sie passt sich an die Größe des Bildschirms an – egal ob auf PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. „Die Systeme haben sich weiterentwickelt, da mussten wir mitgehen“, erklärt Tourismus-Chefin Sandra Kirbis.

„Von der Gestaltung her hat sich nicht so viel geändert.“ Das Layout sei zuletzt vor drei Jahren neu gestaltet worden. Weiterhin steht ein dunkelblauer Glückstadt-Schriftzug im Mittelpunkt. Auf der Startseite begrüßen den Besucher Fotos von Binnenhafen und Marktplatz sowie eine Luftaufnahme der historischen Innenstadt.

„Anstoß für das Upgrade war, dass wir eine Bildergalerie zur Verfügung stellen wollten und dies mit dem alten System nicht funktionierte“, sagt Kirbis. Dies ist nun problemlos möglich.

Neu ist auch, dass große Teile der Seite auf Englisch übersetzt wurden. „Unsere Gäste stammen nicht nur aus Deutschland. Die Zahl der ausländischen Touristen nimmt zu“, begründet Kirbis. Lediglich die Informationen, die permanent aktualisiert werden, sind nicht auf Englisch verfügbar. Kurztexte über Glückstadt gibt es auch auf Dänisch und Niederländisch, auf Dänisch zusätzlich eine virtuelle Stadtführung.

Die Tourismus-Chefin meint: „Mit dem Upgrade sind wir für die Zukunft gewappnet“, und hat dabei insbesondere die 400-Jahr-Feier im Jahr 2017 im Blick.

Die Neugestaltung der Seite hat der Webdesigner Christian Noack übernommen, der auch den Online-Auftritt des Holstein Tourismus erstellt hat. Ähnlichkeiten in der Gestaltung sind daher nicht zufällig. Die englischen Übersetzungen stammen von Franz Kobaczyk.

Hatte die Website nach Zahlen der GDM im Jahr 2005 noch knapp 55 000 Besucher, so waren es 2013 bereits 219 859. „Was die Informationsvermittlung angeht, so ist das Internet für uns das wichtigste Medium“, sagt Sandra Kirbis.

Einige Informationen fehlen noch auf der Seite, wie etwa Texte und Bilder zum neugestalteten Gelände auf der Docke. Die Inhalte würden bis spätestens Ende des Jahres ergänzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen