zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 12:22 Uhr

Dreharbeiten : Glückstadt-Hymne im Fernsehen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Trotzen den Regenschauern im Friesen-Nerz: Wigald Boning und Roberto Di Gioia drehten gestern für den NDR in Glückstadt. Der Clou war: Sie sangen die Glückstadt-Hymne, die kommende Woche bei der Sendung DAS gezeigt wird.

Wigald Boning und Roberto Di Gioia stehen in ihrem Ostfriesen-Nerz am Binnenhafen. Im Halbkreis darum: Mitglieder der Glückstädter Feuerwehr mit schwenkenden Regenschirmen. Dann ein Kameraschwenk: Es regnet gar nicht. Stattdessen herrscht bestes Sommerwetter in Glückstadt und der Regen kommt nur aus den Schläuchen der Feuerwehr. So hatte sich Antje Schadow, Aufnahmeleiterin beim Norddeutschen Rundfunk, eine Szene für das exklusive Glückstadt-Musikvideo vorgestellt.

Doch Petrus machte diesem lustigen Einfall einen Strich durch die Rechnung. Es regnete und stürmte. Kein Grund für die Produktionsleitung nicht zu drehen. Weil die Musikvideos der vier anderen teilnehmenden Städte bereits abgedreht sind und alle fünf Stadt-Hymnen bereits in der kommenden Woche in DAS! vorgestellt werden sollen, musste gestern der Beitrag abgedreht und bei der Hymne „Glückstadt statt Glück“ kurzerhand umdisponiert werden. Flugs wurde der ursprüngliche Plan gestrichen und die Regenszene stattdessen in „Echtzeit“ am Außenhafen gedreht. Dafür war das Leuchtfeuer an der Nordermole auserkoren.

Die Feuerwehr half Antje Schadow. Mit Hilfe der Drehleiter wurden Wigald Boning und Roberto Di Gioia auf die Plattform des Leuchtturmes befördert. Sie warteten geduldig bei Wind und Wetter, bis die Film-Crew am Boden ihr technisches Equipment wetterfest verpackt hatte. Dann erschall die Glückstadt-Hymne – übrigens nett anzuhören und sehr informativ für Nicht-Glückstädter. Wigald Boning und Roberto Di Gioia sangen gestikulierend und auf dem Leuchtturm herumspringend in Playback ihr Glückstadt-Lied.

„Wigald will noch mal“, knarrte es aus einem Funkgerät, und die unter einem Riesen-Regenschirm stehenden Kameraleute wischten für eine erneute Klappe Regentropfen von der Linse. Es brauchte am Ende mehrere Anläufe, bis die beiden Künstler, der Regisseur Sven Trösch und die Aufnahmeleiterin Antje Schadow dann zufrieden waren.

Weitere Drehorte waren das Hafenbistro Nettchen, die Tabakbörse von Klaus Sobottka in der Fußgängerzone sowie die Hafenpromenade am Rethövel. Mit dabei war auch der Glückstädter Fred-Wolfgang Sievers als glücksbringender Schornsteinfeger. „Reagieren Sie beim Vorbeigehen der Sänger mit einem hippen Gruß und einem freundschaftlichen Schulterschlag. Gehen Sie aber erst weiter, wenn Wigald Boning sich etwas Sott von ihrer Kluft in sein Gesicht gewischt hat“, lautete die Vorgabe des Regisseurs. „Sie sind der Einzige, der alles richtig macht“, meinte Sven Trösch dann nach mehrmaliger Klappe.

Nach einem anstrengenden Drehtag war vor allem das NDR-Team mit der DAS!-Redakteurin Barbara Jung rundherum zufrieden. Alles habe auch dank der Unterstützung durch Feuerwehr und Stadtverwaltung super geklappt und das Wetter sei – zumindest für den Text der Glückstadt-Hymne passend gewesen.

Es war die Redakteurin, die auf Glückstadt als eine der fünf Hymnen-Städte gekommen war. „Glückstadt bietet einfach viele Möglichkeiten für hymnische Textpassagen“, erklärte Barbara Jung. Dem schlossen sich Wigald Boning und Roberto Di Gioia an: Auf Glückstadt sei Verlass. „Bis vor kurzem wusste ich nicht, was eine Polygonale Radialstadt ist, und jetzt kommt so etwas sogar in unserem selbst komponierten Lied vor“, sagte Wigald Boning.

Das Gesamtergebnis des gestrigen Drehtages – wettertechnisch natürlich geschönt und nachbearbeitet – wird in der kommenden Woche zu hören und zu sehen sein. Die Filme und Hymnen des Nordens werden vom 9. bis 13. September täglich ab 18.45 Uhr im NDR Fernsehen bei DAS! präsentiert. „Zuschauerinnen und Zuschauer können im Laufe der Woche auf der DAS!-Homepage darüber abstimmen, welches Lied ihnen am besten gefällt. Die Glückstadt-Hymne soll – wenn nichts dazwischen kommt – am Freitag, 13. September, bei DAS! gezeigt werden. Den ultimativen Siegertitel präsentieren Wigald Boning und Roberto Di Gioia dann einen Tag später bei DAS! als Gäste auf dem Roten Sofa“, sagte Barbara Jung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen