Matjeswochen : Glückstadt feiert den Matjes

Die „Glückstädter Hafenquerung“ gewinnt Anne Wolter – wie im Vorjahr – in nur 15.28 Sekunden.
1 von 4
Die „Glückstädter Hafenquerung“ gewinnt Anne Wolter – wie im Vorjahr – in nur 15.28 Sekunden.

Sommerliche Temperaturen locken tausende Besucher – und denen wurde einiges geboten bei den 51. Glückstädter Matjeswochen.

von
18. Juni 2018, 05:07 Uhr

Sommerliche Temperaturen, beste Stimmung, zahlreiche Attraktionen: Zehntausende Besucher genossen an zwei Tagen viele Aktionen, historische Schiffe und Musik auf der Matjesmeile. Im Mittelpunkt stand der Glückstädter Matjes. 150 000 Filets, so rechnete Matjesproduzent Henning Plotz hoch, wurden von seinen Mitarbeitern für die viertägige Eröffnung der 51. Glückstädter Matjeswochen produziert. Verspeist wurden sie in den Restaurants und an Matjesmeilenständen.

Tourismuschefin Sandra Kirbis, zuständig für die Organisation des Stadtfestes, war begeistert vom Ablauf: „Fantastisch.“ Tränen in den Augen hatte sie beim Konzert am Sonnabend, als Melanie Kirschke, Sängerin von Tin Lizzy, und Stargast Markus das Lied Kleine Taschenlampe brenn´ sangen. „Das war so schön.“ Viele Gruppen sorgten vier Tage lang mit ihrer Musik für Stimmung am Markt und am Hafen. Moderiert wurden die Veranstaltungen am Markt und Hafen von Stefan Wolter und Bernd Stölting.

Ein Besuchermagnet war am Wochenende die Meile am Hafen. Die „Interessengemeinschaft Matjeswochen auf dem Wasser“ unter Federführung von Jörg Mahn und Jürgen Krüger hatte alles ehrenamtlich organisiert. Krüger: „Wir sind wieder mit viel Spaß und Engagement dabei.“ Und für die Auszubildenden des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes sei es ein Höhepunkt, ihre Arbeiten zeigen zu dürfen.

Die vielen Schiffe hatten ihre Luken geöffnet, damit Besucher ins Innere gucken konnten. Der historische Dampfer Mathilda bot – wie auch der Schlepper Woltman – kleine Fahrten an, wobei Heizerin Lisa Kempe noch per Hand den Ofen mit Kohlestücken füttern musste.

Entlang der Kaimauer gab es viel zu sehen und zu erleben. Oldtimer-Trecker stellten die Mitglieder der Treckerscheune Bahrenfleth aus und sie machten traditionell frisch gepressten Apfelsaft. Viel Zulauf hatten auch die Schiffsmodellbauer aus Uetersen und Elmshorn. Die Familienbildungsstätte bot ein Kinderprogramm.

Die Glückstädter Hafenquerung am Sonnabend gewann Anne Wolter. Sieger der Plattschaufelregatta waren zum dritten mal in Folge Stephan Venner, Kai Laazten, Oliver Resch und Klaus Schade.

Die Matjesmeile in der Innenstadt prägten die vielen privaten Flohmarkthändler. Einer von ihnen war Holger Thomsen, der ein Bild vom Dachboden des Großvaters für 35 Euro an eine 19-jährige Hamburgerin verkaufte. Hannelore Janus wiederum hatte neben ihrem Stand den Schachclub zu Gast, deren Mitglieder mit Interessierten spielten.

Am Sonntag gab es erstmalig die „Radmeile“ in der Großen Deichstraße. Petra Ruge führte besondere Räder vor, die sich zum Ausflug mit Hunden eignen. Levke Andermann fuhr Gäste für zwei Euro mit der Rikscha durch die Stadt.

Überall gab es viel zu Essen, ob am liebevoll gestalteten Hafenkopf mit Strandgefühl, in der Innenstadt oder beim traditionellen anatolischen Schaubacken beim Kulturzentrum am Wall.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen