zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 01:35 Uhr

Urlauber : Glückstadt beliebt für Kurzreisen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Tourismusbüro veröffentlicht neue Daten zu Urlaubern. Die Zahl der längerfristigen Übernachtungen in Glückstadt nehmen zu. 2012 haben sich 197 874 Besucher auf der Internetseite der Touristinformation über Glückstadt informiert.

Durchwachsen fällt die Bilanz für das Tourismus-Jahr 2012 aus, die die Glückstadt Destination Management (GDM) in ihrem Geschäftsbericht zieht. Bei den Übernachtungszahlen lässt sich ein Trend zu immer weniger Ankünften mit deutlich längerer Aufenthaltsdauer ablesen. So stieg die Zahl der Übernachtungen auf 27 620. Gleichzeitig ging die Zahl der Übernachtungsgäste auf 12 750 zurück. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt laut GDM bei 2,2 Tagen.

Das Interesse an der Internetseite der Touristinformation steigt stetig an, wie die GDM-Mitarbeiterinnen feststellen. 2012 haben sich 197 874 Besucher auf der Internetseite der Touristinformation – glueckstadt-tourismus.de – über Glückstadt informiert. Das entspricht einer Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Verglichen mit dem Wert vor acht Jahren wuchs die Klickzahl um 250 Prozent. Damit habe sich das Internet als wichtigste Informationsquelle für die Touristen etabliert, so Tourismus-Chefin Sandra Kirbis.

Leicht rückläufig dagegen ist die Zahl der Besucher, die den Service der Tourist-Information vor Ort nutzen. Vergangenes Jahr waren es rund 10 000 Gäste und damit fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Auffällig sei, dass in der Nebensaison – Januar bis Mai sowie November und Dezember – so viele Gäste wie noch nie die Touristinformation besucht hätten. In der Hauptsaison dagegen seien umso stärkere Rückgänge zu verzeichnen.

Insbesondere die Zahl der Touristen aus dem Inland würde abnehmen.

Insbesondere das laufende Jahr habe gezeigt, welch große Rolle der Kurzreisemarkt in Glückstadt spielt. So hätten die frostigen Temperaturen, die bis in die Osterferien hineinreichten, die Stimmung in der Tourismusbranche gedämpft. Wie schnell sich die Situation bei gutem Wetter drehen könne, habe aber der Juli gezeigt, in dem zeitweilig sämtliche Unterkünfte ausgebucht waren. „Damit bietet sich für Glückstadt eine gute Chance, sich als bereits bekanntes Kurzreiseziel in diesem wirtschaftlich attraktiven Markt noch besser zu profilieren.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen