zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 08:07 Uhr

Internet : Glasfaser: Start zum Jahresende

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Verlegung der Kabel in der Innenstadt vorerst abgeschlossen. Auch Gewerbegebiet an der Stadtstraße wird mit Breitband-Leitungen versorgt

Die großen Kabelrollen mit dem lila-farbenen Kunststoffleitungen waren in den vergangenen Wochen in der Innenstadt kaum zu übersehen: Gleich an mehreren Stellen wurden im Auftrag der Stadtwerke durch Mitarbeiter der Spezialfirma Dankers Bohrtechnik aus dem niedersächsischen Fredenbek bei Stade Leerrohre für Glasfaser-Leitungen verlegt. Diese Arbeiten sind nun vorerst abgeschlossen. Bis die ersten Haushalte und Gewerbebetriebe über die besonders schnellen Internetanschlüsse verfügen können, dauert es aber noch ein paar Wochen: Ende des Jahres werden die ersten Daten durch die Glasfaserkabel fließen, verspricht Stadtwerke-Bauleiter Sönke Kahl.

„Wir werden jetzt in der nächsten Zeit die eigentlichen Datenleitungen mit Pressluft in die Leerrohre einblasen. Dafür sind aber keine Tiefbau-Maßnahmen mehr nötig“, erklärt Kahl. Dann fehle nur noch der Anschluss an die Hauptleitung aus Itzehoe. „Dafür müssen wir noch eine Leitung unter der Bundesstraße 431 hindurch schießen. Wir warten noch auf die Genehmigung, die ich aber in Kürze erwarte.“ Zum Jahresende soll alles fertig sein. Bis dahin plant Kahl auch, im Gewerbegebiet an der Stadtstraße, unter anderem in der Straße Hinterm Hofe, Glasfaserleitungen zu verlegen. „Die dortigen Gewerbebetriebe können wir bis dahin auch ans Netz bringen“, so der Bauleiter.

Wie der Ausbau dann weiter gehen wird, steht noch nicht endgültig fest. Im kommenden Jahr sollen weitere Straßenzüge in der Innenstadt mit Glasfaser ausgestattet werden (siehe Karte).

Das Beispiel Gewerbegebiet zeigt aber: Es lohnt sich Bedarf anzumelden – dann werden die Stadtwerke ihre Pläne entsprechend erweitern. „Wir haben in diesem Fall relativ kurzfristig auf die Anfragen der dortigen Unternehmen reagiert. Das ist auch in anderen Teilen der Stadt möglich, wenn sich genug Nutzer bei uns melden“, sagt Kahl. Eine Prognose, wann das gesamte Stadtgebiet erschlossen sein wird, wagt der Bauleiter zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht. „Das hängt von mehreren Faktoren, unter anderem von der Zahl der Nutzer und dem Verhalten der Mitbewerber am Markt, ab. Da kann ich jetzt kein Datum nennen“, so Kahl. Die Stadtwerke würden auch die Möglichkeit nutzen, wie in der Vergangenheit im Zuge anderer Baumaßnahmen weitere Leerrohre kostengünstig zu verlegen, kündigt Kahl an.

Kunden, in den bereits jetzt ausgestatteten Bereichen (siehe Karte) sollten das Gespräch mit den Stadtwerken suchen, rät Elina Hesse, Assistentin der Geschäftsleitung. „Wir haben ein Bündel von attraktiven Angeboten für Privat- und Geschäftskunden zusammengestellt“, sagt sie. Neben dem Internet- und Telefonanschluss ist es auch möglich, hochauflösende Fernsehsignale über die Stadtwerke zu beziehen. „Wer bis zum Ende des Jahres einen Vertrag bei uns bucht, bekommt zudem den Hausanschluss kostenlos, wenn das Gebäude nicht mehr als 20 Meter von der Straße entfernt ist.“ Ein nicht ganz unbedeutender Faktor, denn die Stadtwerke berechnen die Kosten für einen Anschluss sonst mit 990 Euro. „Preislich bewegen wir uns im üblichen Marktbereich, den auch die großen überregionalen Mitbewerber anbieten“, sagt Vertriebsleiter Reiner Thomsen.

Großen Wert legen die Stadtwerke-Mitarbeiter aber nach eigener Auskunft auf den Service. „Wir helfen beim Wechsel und beraten auch bei Fragen zur notwendigen Technik im Haus“, verspricht Hesse. Bürger, die sich informieren möchten, können heute von 8 bis 12 Uhr beim „Servicemobil“ der Stadtwerke auf dem Wochenmarkt tun – ebenso am Dienstag, 27. Oktober. Am Dienstag, 3. November, und Mittwoch, 4. November, findet für Berufstätige eine Informationsveranstaltung jeweils von 17 bis 21 Uhr in den Räumen der Stadtwerke am Bahnhof statt. „Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher“, sagt Elina Hesse. „Wir sind aber natürlich auch sonst über unsere Website und telefonisch zu erreichen und freuen uns über eine Kontaktaufnahme.“


>Weitere Infos: www.stadtwerke-glueckstadt.de/multimedia/glasfaser.html

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen