zur Navigation springen

Hubertusjagdfahrt : Gespanne über Stock und Stein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

92 Teilnehmer kamen zur 92. Hubertusjagdfahrt nach Kleve. 50 Helfer stellten den zweitägigen Wettbewerb auf die Beine.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Durch einen Wassergraben, an einem Baumhindernis vorbei, durch eine „Schlucht“ unter einer Brücke hindurch und im Slalom durch Betonringe – der Parcours stellte umfassende Anforderungen an Mensch und Tier. Die 30. Hubertusjagd in Kleve forderte von den Fahrern und Pferden der 92 Gespanne wieder alles ab. Die Teilnehmer kamen aus Schleswig-Holstein und Hamburg, sogar Fahrer aus Bayern machten mit. Die Kutschenausfahrt ins Gelände für Pony- und Pferde-Ein-, Zwei- und Vierspänner ist laut Sonja Knöll, Sprecherin des Gespannfahrervereins Kreis Steinburg, „mit die größte Veranstaltung dieser Art in Schleswig-Holstein“.

50 Helfer stellten den Wettbewerb auf die Beine. Am ersten Tag mussten die Gespanne in der Ausfahrt noch gegen Regen und Schlamm ankämpfen. Sie konnten drei Strecken über 7, 13 und 20 Kilometer wählen. „Bei dem regnerischen Wetter wählten die meisten aber eher kürzere Strecken“, so Sonja Knöll.

Über Nutteln ging es im Gelände auf einen Rastplatz, wo die Tiere einer Veterinärkontrolle unterzogen wurden. Nach 20 Minuten wurde die Ausfahrt im Klever Wald fortgesetzt. Auf dem Gelände in Kleve wieder angekommen, starteten sie in die Hindernisstrecke von ein paar Hundert Metern Länge. Ab der Startstrecke wurde die Zeit genommen, die Fahrer hatten 320 Sekunden Zeit für Hindernisse und Ziel. „Wer die Zeit überschreitet, erhält Strafpunkte.“

Etwa ein Viertel der Starter kamen aus dem eigenen Verein. Lisa Seliger aus der Jugendabteilung beispielsweise fuhr zum ersten Mal mit, Svenja Ehlers war dagegen schon oft bei Turnieren dabei.

Fuhren alle in den konventionellen Gespannen, so gab es auch eine Ausnahme. Malien Beimgraben aus Kleve absolvierte ihre Fahrt in einer „Tandem-Anspannung“, bei der zwei Pferde hinter- und nicht nebeneinander aufgezäumt sind. „Sie fuhr zum ersten Mal mit, und es hat gut geklappt“, freute sich Sonja Knöll. Am zweiten Tag folgte bei schönerem Wetter das Hindernisfahren, bei dem es vornehmlich auf das Geschick ankam. Beim „Kegelfahren“ mussten die Teilnehmer durch 15 Tore hindurch, gemessen wurden die Fehler und die Zeit. Das Endergebnis setzte sich schließlich aus den Resultaten beider Tage zusammen.

Eine weitere ausgefallene Kategorie wurde den Zuschauern mit dem „Stilpreisfahren“ geboten. Da präsentierten sich die Fahrer in alter und moderner Turnieranspannung passend und stilecht gekleidet. Es machten sich beispielsweise Bauern- oder Dressurwagen auf den Weg. „Hier waren aber nur fünf Teilnehmer dabei, weil die Gestaltung der Gespanne sehr aufwendig ist“, so Sonja Knöll.

Als Preis für den Sieger gab es eine Übernachtung auf Gut Kleve. Geldpreise gab es für den zweiten und den dritten Platz. Am zweiten Tag lockte darüber hinaus noch ein Bauernmarkt mit 20 Ständen die Besucher an. Hier wurde alles von Obst und Gemüse über Selbstgestricktes bis hin zu Töpferwaren und Reitsportartikeln geboten. Da es die Hubertusausfahrt bereits seit 30 Jahren gibt, informierte eine Fotoausstellung mit Zeitungsausschnitten in der alten Bäckerei über die Turniere vom ersten Jahr bis heute.

 

Ergebnisse, Pferde-Einspänner: 1. Johann Jürgensen (Ostermooringer RFV; Fehler: 0.00/Punkte: 116.64), 2. Gabriela Riebe (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/121.95), 3. Horst Dieter Jäger (3.00/139.32); Pony-Zweispänner: 1. Alexandra Schlüter (Allg.RFV Ahrenlohe; 0.00/110.53), 2. Marion Henze (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/141.09), 3. Christian Schucht (Allg.RFV Ahrenlohe; 3.00/105.29); Pferde-Zweispänner: 1. Uwe Krohn (Reit-u.Fahrgem. Bargfeld-Stegen; 0.00/115.03), 2. Sara Franziska Schulz (FG Schleswig-Holstein/Hamburg; 3.00/115.28), 3. Hans Theede (RG Bergenhusen; 3.00/147.89); Pony-Einspänner: 1. Dörte Gaida (0.00/124.81), 2. Brigitta Bendixen (0.00/127.13), 3. Jochen Hanssen (0.00/127.49); Pony-Zweispänner: 1. Wilhelm Wähling (RV Fahrergemeinsft.S-Holst./Hamburg; 0.00/111.49), 2. Sönke Hansen (RFV Husbyharde; 0.00/126.06), 3. Christian Hammerich (0.00/134.74), Pony-Einspänner: 1. Leonie Amber Uhl (Allg.RFV Ahrenlohe; 0.00/104.84), 2. Svenja Ehlers (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/109.61), 3. Siegfried Martenka (Reit-u.Fahrgem. Bargfeld-Stegen; 0.00/122.64); Pferde-Zweispänner: 1. Thorsten Lüth (0.00/135.45), 2. Madlen Rathkamp (4.69/159.38), 3. Hark Jensen (6.00/147.00); Pony-Zweispänner: 1. Dr. Anita Gruber (0.00/ 110.76), 2. Ulrike Gruber (0.00/116.75), 3. Gesa Witt (0.00/125.00); Pony-Mehrspänner: 1. Rik Fisser (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/124.81); 2. Malien Beimgraben (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/143.59), 3. Volker Hansen (4.80/136.10), Pferde-Vierspänner: 1. Sonja von Holten (7.60/140.94), 2. Hans-Jürgen Kuhrt (19.15/176.29); Pferde-Einspänner: 1. Enid Beimgraben (FV Gespannfahrer Steinburg (0.00/89.08), 2. Berit Tietjens (FV Gespannfahrer Steinburg; 0.00/116.70), 3. Martin Harder (0.00/121.26).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen