Kfz-Handwerk : Gesellen in einem der begehrtesten Berufe

Die frischgebackenen Junggesellen mit Obermeister Hermann Horst (li.) und Klaus Zimmer (Prüfungsausschuss) sowie Hauke Hell (Klassenlehrer,re.).
1 von 2
Die frischgebackenen Junggesellen mit Obermeister Hermann Horst (li.) und Klaus Zimmer (Prüfungsausschuss) sowie Hauke Hell (Klassenlehrer,re.).

22 Absolventen, davon eine Frau: Kraftfahrzeugmechatroniker bekommen ihre Zeugnisse.

shz.de von
26. Januar 2015, 05:00 Uhr

„Es ist geschafft“, gratulierte Obermeister Hermann Horst auf der Freisprechung der Kraftfahrzeugmechatroniker im Landgasthof Stahfast in Ottenbüttel. „Ein Lebensabschnitt liegt erfolgreich hinter euch, jetzt beginnt der nächste.“ Die jungen Leute hätten sich viel Fachwissen angeeignet, auf dem sie aufbauen könnten, so Horst. Viele bleiben in ihrem Ausbildungsbetrieb, andere wechseln oder gehen weiter zur Schule. „Vielleicht legen einige ihre Meisterprüfung ab und übernehmen sogar in ein paar Jahren ihren Lehrbetrieb oder geben ihr Wissen in der Berufsschule weiter.“

Horst wünschte viel Erfolg und Gesundheit und dankte dem Prüfungsausschuss, den Betrieben und Eltern für ihre Geduld sowie dem Regionalen Berufsbildungszentrum (rbz) für die Unterstützung. „Verwandte und Freunde haben mit euch gefiebert, die Aufregung war groß, doch jetzt ist die erste berufliche Qualifizierung geschafft“, schloss sich Schulleiter Klaus-Peter Teske den Wünschen an. Der Kfz-Beruf sei einer der begehrtesten und spannendsten, aber auch einer der schnelllebigsten. „Bei der Geschwindigkeit der Innovationen rate ich Ihnen, bleiben Sie am Ball, qualifizieren Sie sich weiter.“

Gemeinsam mit Hermann Horst, Prüfungsausschussvorsitzendem Klaus Zimmer und Klassenlehrer Hauke Hell überreichte Teske an 22 Absolventen die Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse. Als Innungsbester wurde Tim Much, der bei der Firma Eskildsen in Itzehoe gelernt hat, ausgezeichnet. Ebenfalls mit der Note Gut bestanden Tim Lindhauer (Reifenhof Skerswetat in Itzehoe) und Jesko Laackmann (Autohaus Horst in Schenefeld) ihre Prüfung.

Als einzige Frau ließ sich Julia Wellbrook zur Kfz-Mechatronikerin bei der Firma May & Olde in Itzehoe ausbilden. Die 25-Jährige machte mit 14 Jahren begeistert ein Praktikum in einer Werkstatt. „Aber als Mädchen hatte ich da nicht viel Chancen“, erzählte sie rückblickend. Sie probierte Büroberufe und merkte: „Das ist nicht mein Ding.“ Durch ein Langzeitpraktikum kam sie zu ihrem Ausbildungsplatz und wird jetzt von ihrer Firma übernommen. Kraftfahrzeug-Meister Volker Marquardt und Geselle Gerd Ramm sind zufrieden mit ihrer weiblichen Kollegin.

„Vor zirka 15 Jahren fand die Reform vom Kfz-Mechaniker zum Mechatroniker mit verschiedenen Fachrichtungen statt, da gab es mehr Bewerberinnen“, sagte Klaus Zimmer. „Jetzt ist das eher die Ausnahme“, schilderte Horst. Dabei wird in Betrieben in Behandlung oder Qualifikation kein Unterschied gemacht. „Das bringt eigentlich Ruhe in die Werkstatt und läuft prima“, weiß Horst aus eigener Erfahrung.

Ihre Zeugnisse erhielten: Sebastian Bialek (Milewski und Bochmann, Itzehoe), Christopher Boers (bb Gesellschaft für Beruf und Bildung Itzehoe), Marvin-Metin Cicekkan (Hellwig und Fölster, Kellinghusen), Sebastian Dittmer (Autohaus Zunker, Itzehoe), Florian Hauschildt (Firma Karlau, Engelbrechtsche Wildnis), Eike Rolf Holm (Service-Zentrum Duitsmann, Itzehoe), Finn Jonigk (Autohaus Brockmann, Beidenfleth), Maik Kirchner (Süverkrüp und Ahrendt, Itzehoe), Marius Kostbade (Auto-Zentrale Koch, Itzehoe), Jesko Laackmann (Autohaus Hermann Horst, Schenefeld), Tim Lindhauer (Reifenhof Skerswetat, Itzehoe), Ricardo Lohmann (Autohaus Stoldt, Wilster), Tim Much (Eskildsen Itzehoe), Tim Nocent (Günter Müller, Dägeling), Jens-Torge Paasch (Axel Lipp, Hohenaspe), Malte Puls (Auto-Zentrale Koch, Glückstadt), Dennis Rohwedder (Autohaus Thode, Itzehoe), Maximilian Schäfer (Hellwig und Fölster, Kellinghusen), Jelle Stölting (Süverkrüp und Ahrendt, Itzehoe), Christian Trede (Service-Zentrum Duitsmann, Schenefeld), Abdulla Mustafa Wahhood (bb Gesellschaft für Beruf und Bildung Itzehoe), Julia Wellbrook (May & Olde, Itzehoe).



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen