Gerüchteküche

shz.de von
28. Oktober 2016, 09:37 Uhr

Die Küche ist ihr Element. Wenn Frauke Schober allerdings Opfer einer unsäglichen Gerüchteküche wird, findet sie das gar nicht mehr lustig. Hartnäckig, so berichtet die Wirtin der „Neuen Börse“ am Kohlmarkt, mache in der Stadt das Gerede die Runde, sie würde ihre Gaststätte demnächst schließen. Alles Unsinn, schimpft sie. Das sei ja schon geschäftsschädigend. Und überhaupt: Für nächstes Jahr sei ihr Auftragsbuch mit Veranstaltungen schon gut gefüllt. In der „Neuen Börse“ kommen also auch künftig gutbürgerliche Gerichte auf den Tisch – und eben keine Gerüchte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen