zur Navigation springen

Hohenlockstedt : Gemeinschaftsschule rollt den roten Teppich aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wilhelm-Käber-Schule verleiht zum zweiten Mal Awards an engagierte Kinder und Jugendliche

von
erstellt am 19.Feb.2016 | 17:58 Uhr

Soziales Engagement, bestes Zeugnis, Aufsteiger, Sport, Schauspiel, Englisch oder Musik und Technik - die Kategorien bei der Verleihung des WKS-Awards in der voll besetzten Mensa der Wilhelm-Käber-Schule waren vielfältig. Zum zweiten Mal verliehen Schulleiter Jörn Gasterstedt, seine Stellvertretrin Andrea Mittelmann und Lehrer die Trophäen an Schüler. Sie hoben besonders das Lern- und Sozialverhalten, den Teamgeist und die „bombastischen“ Leistungen der Nominierten hervor.

Umrahmt mit viel Musik durch die Schulband und dem Schulchor erfolgte eine Show im Stil der bekannten Oscar-Verleihung. Die Schüler schritten dabei auch über einen roter Teppich zur Bühne. In der griechische Mythologie sei Herrscher Agamemnon der Meinung gewesen, dass ein roter Teppich nur den Göttern gebühre, ging Gasterstedt auf die Bedeutung ein. „Wir wollen damit keinesfalls zum Ausdruck bringen, dass ihr göttergleich seid“, wandte sich Gasterstedt an die Nominierten. „Wir halten uns lieber an die modernere Bedeutung des roten Teppichs und die besagt, dass wir Gäste mit den höchsten Ehren empfangen.“

Die Preisträger wurden nicht nur von ihren Laudatoren beglückwünscht, auch die mehr als 100 Gäste belohnten die Gewinner mit viel Applaus. Neben Mitschülern waren auch zahlreiche Eltern, Großeltern, offizielle Vertreter wie Bürgermeister Jürgen Kirsten, Vertreter des Schulverbandes und des Sophie-Scholl-Gymnasiums (SSG) als Kooperationsschule aus Itzehoe der Einladung der WKS gefolgt.

Zwischen den einzelnen Preisvergaben sorgten immer wieder musikalische Darbietungen für Kurzweil, bevor es am Ende der knapp zweistündigen Show zum letzten Mal hieß: „ Und der Gewinner ist….“.

Preisträger in der Kategorie bestes Zeugnis: Amelie Hentrich und Hannah Janssen (Klasse 5), Florin Krause (Klasse 6), Rabea Wüstenberg (Klasse 7), Xenia Hutschenreiter (Klasse 8), Kea Werner (Klasse 9), Moritz Ziemann (Klasse 10). Soziales Engagement: Lara Schierbecker; Sport: Luisa Losse; Schauspiel: Celina Pforte; Englisch: Nils Bauer; Musik/Technik: Lukas Schulz. Als Aufsteiger in den achten Klassen würdigte Jörn Gasterstedt René Rosenthal. Er habe es geschafft, seine Noten in gleich sechs Fächern - einige sogar um gleich zwei Noten - zu verbessern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert