zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 18:40 Uhr

Aufruf : Gemeinschaftsschule auf Namenssuche

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vorschläge für die Kellinghusener Einrichtung werden bis 30. November gesammelt

Schulname gesucht: Die Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe (GmSmO) soll einen Namen bekommen. Vorschläge können bis Montag, 30. November, im Sekretariat der Schule abgegeben oder per Post an die Einrichtung gesandt werden.

„Wir möchten, dass unsere Schule einen Namen bekommt, der einen Bezug zu Kellinghusen oder zur Region hat“, sagt Monja Niesemann. In Frage kämen aber auch Benennungen mit Bezügen zum Wesen einer Gemeinschaftsschule. Heraus stellt Niesemann zudem die Mitgliedschaft der örtlichen GmS im Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ und deren Auszeichnung als „MINT-Schule Schleswig-Holstein“ aufgrund der Aktivitäten im naturwissenschaftlich/technischen Bereich. „Auch dieses kann bei der Namensfindung Beachtung finden.“ Als Elternvertreterin und Mitglied im Schulverband (SV) Kellinghusen regte Niesemann die Namensgebung an und erhielt vom Schulträger grünes Licht für die Bildung einer Arbeitsgruppe „Schulname“. Als Mitstreiter gewann sie Schulleiter Gerd Christian Thielmann sowie die Lehrer Guido Jakobs, Britta Looft und Hauke Christian Thießen. Weitere Mitglieder sind Elternvertreterin Edna Nonnast, SV-Mitglied Peter Löbel sowie die Schülervertreterin Esther Gerdau.

Eingereicht werden können Namens-Vorschläge von Einzelpersonen, Familien oder auch Gruppen. Mit Einzel- und Klassenvorschlägen werden sich auch die Schüler beteiligen. „Ganz wichtig ist, kurz zu vermerken, warum die Schule den angeregten Namen tragen sollte“, unterstreicht Monja Niesemann. Die Arbeitsgruppe werde die – hoffentlich zahlreichen – Vorschläge sammeln und die Namen mit den jeweils überzeugendsten Begründungen beim Schulverband zur Abstimmung einreichen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen