zur Navigation springen

Gemeinde sichert Stelle der Sozialpädagogin im Kindergarten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 10:50 Uhr

Neue Haushaltsüberschreitungen im Jahr 2014 über die Summe von 152  640 Euro genehmigten die Mitglieder des Finanz- und Wirtschaftsausschusse in ihrer jüngsten Sitzung. Damit beziffern sich laut Kämmerer Marco Strufe die gesamten Überschreitungen im vergangenen Jahr auf 295  757 Euro. Im laufenden Jahr bezifferte Strufe erste Mehrausgaben mit 53  000 Euro. Darunter 46  608 Euro aus Erstattungen an die Kindergärten.

Um den Petri-Kindergarten ging es in einem weiteren Punkt: Es fehlt an Vertretungskräften, was in den zurzeit sieben Gruppen zu Schwierigkeiten führt. Grund dafür sind Fortbildungsmaßnahmen, auch im Hinblick auf Integration und Inklusion. Beschlossen wurde im Ausschuss, dass sich die Gemeinde künftig mit 5000 Euro jährlich an den Kosten für eine Sozialpädagogin beteiligen wird. Deren Vertrag würde im Sommer auslaufen und die Stelle nicht wieder neu besetzt werden können, weil die Personalkosten ohne den Gemeindezuschuss zu hoch wären.

Erhöht werden mit Beginn des neuen Kindergartenjahres im August die Beiträge für den Petri-Kindergarten. Der Regelplatz wird dann im Monat 188 Euro kosten, der Krippenbereich 251 Euro. Dazu erläuterten Bela Harazsti und Dirk Krohn, dass Eltern bei Bedarf einen Zuschuss zu diesen Kosten in Höhe von 25 Prozent beantragen könnten. Auskunft dazu bekommen betroffene Eltern in der Verwaltung oder im Kindergarten.

Zustimmung erteilte der Finanzausschuss einer Investition für den Burger Bauhof. Angeschafft werden sollen ein so genannter Allesmäher mit Laubpuster für rund 2500 Euro sowie ein Böschungsmäher für rund 25  800 Euro. „Diese Geräte sind zweckmäßig und wichtig für die Arbeit des Bauhofes. Der Böschungsmäher passt an den neuen Kompakttraktor“, erläuterte Dirk Krohn.

Die Mittel dafür seien bereit gestellt, hieß es in der Empfehlung an die Gemeindevertretung. Die wird Dienstag, 31. März, um 19 Uhr darüber entscheiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen