zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

25. September 2017 | 01:01 Uhr

Gelungenes Fest der Kulturen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Musik, Gelächter, Gespräche in den unterschiedlichsten Sprachen und leckere Gerüche erfüllten am Sonnabend den Jugendtreff am Holzkamp. Die Fiesta Interkultinaria, für die mehr als ein halbes Jahr geplant worden war, war ein voller Erfolg.

„Ich bin sehr überrascht, wie viele Leute gekommen sind. Alle Altersgruppen sind hier vertreten, und es ist eine super Stimmung“, freute sich Asta Nebeling vom Jugendmigrationsprojekt der Caritas. Ziel des Festes war, dass Teilnehmer des Migrationsprojekts von ihren Ländern erzählen und die Kultur und die kulinarische Vielfalt des Landes zum Ausdruck kommen. Das sei, so Hannes Panzer, Präsident des Jugendparlaments, gelungen. „Mit dem Fest sehen wir, was hinter den Ländern steckt und was für eine kulturelle Vielfalt wir hier haben.“ Er selbst präsentierte Deutschland und schenkte Fliederbeersuppe aus. Bei der Planung war er von Anfang an dabei, und „besser als jetzt hätte ich es mir nicht vorstellen können“, erklärte Panzer.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Hennamalerei bei Nadia. Mit der aus Pflanzen hergestellten Paste zauberte sie hübsche Motive auf die Hände begeisterter junger Mädchen. „Die Hennamalerei war toll, mein Muster ist schön geworden“, fand Anna (16).

Auch das Krabbenpulen bei Marc (19) und Fynn (20) weckte das Interesse vieler Besucher. So pulte der elfjährige Djavid zum ersten Mal eine Krabbe und fand es „echt klasse, dass man aus anderen Ländern Sachen probieren kann“.

Viel Applaus gab es für das Gitarrenduo Lukas und Ove sowie die spontane Tanzeinlage einiger Männer. Auch die Tanzgruppe „Obsession 2 Passion“ des TSC Blau-Gold war ein Besuchermagnet. Cigdem (17) zog das passende Fazit: Die Gäste hatten „total viel Spaß, weil alles so schön hier ist“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen