Schwimmabzeichen-Tag in Glückstadt : Gelungene Schwimmoffensive: Alle Prüflinge bestehen

Hurra – bestanden! Sie sind jetzt geprüfte Schwimmer. Stolz recken die geprüften Mädchen und Jungen ihre Abzeichen, Pässe und Urkunden in die Höhe. Auch die Großen jubeln mit.
Hurra – bestanden! Sie sind jetzt geprüfte Schwimmer. Stolz recken die geprüften Mädchen und Jungen ihre Abzeichen, Pässe und Urkunden in die Höhe. Auch die Großen jubeln mit.

Der Förderverein des Fortuna-Bads und das DLRG wollen mehr Menschen das Schwimmen beibringen.

shz.de von
03. September 2018, 15:49 Uhr

„Jedes Kind in Glückstadt sollte Schwimmen können.“ So ist die Schwimmoffensive des Fördervereins Fortuna-Bad überschrieben. Deshalb veranstaltet der Förderverein Fortuna-Bad in Zusammenarbeit mit der DLRG-Ortsgruppe den jährlichen Abzeichentag. Die Lebensretter stellen die Ausbilder, nehmen die Prüfungen ab, leiten die Organisation. Der Förderverein übernimmt die Kosten der Urkunden, Pässe und Abzeichen.

Allerdings: In diesem Jahr machte der plötzliche Temperatursturz auf unter 13  Grad den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Nur neun Jugendliche und vier Erwachsene stellten sich den Prüfungen um Bronze, Silber und Gold. Ein positives Fazit konnte dennoch gezogen werden: Alle Prüflinge bestanden.

DLRG-Chef Henryk Hoppe: „Klar hätten wir uns mehr Beteiligung gewünscht. Sonst waren es auch immer an 30 Prüflinge. Doch insgesamt zählt jede bestandene Leistung.“ Und er verwies auf die Gesamtbilanz: So hätten in dieser Sommer-Saison annähernd 50 Jugendliche ihre Scheine bestanden. Imposant ist eine andere Zahl: Mehr als 40 Erwachsene – darunter Lehrer, Feuerwehrmänner – bestanden Prüfungen zum Rettungsschwimmer. Hoppe: „Das ist enorm beeindruckend.“

Hannelore Urmersbach, zweite Vorsitzende des Fördervereins: „Wir unterstützen diese Aktion gerne. Dies kommt auch unserer Initiative entgegen.“ 280 Mitglieder hat der Förderverein zurzeit. Und Hannelore Urmersbach wagte gleich eine optimistische Prognose: Bis zur Hauptversammlung im Februar 2019 möchte sie das 300. Mitglied begrüßen können.

Mehr Sorgen bereitet ihr allerdings die drohende Vakanz im Vorsitz des Vereins. Wie berichtet, kündigte Vorsitzender Niels Blankschyn seinen Rücktritt zur Hauptversammlung an. Seitdem sucht Hannelore Urmersbach einen Nachfolger. Ihre Werbung: „Wer Interesse hat, diesen rührigen Verein zu leiten, sollte sich mit dem Förderverein Fortuna-Bad in Verbindung setzen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen