Freibad-Start : Gelungen, aber kurz

Mit der Jugendabteilung der DLRG eröffnete Bürgermeisterin Manja Biel (2.v.r.) die Badesaison 2017 im Fortuna-Bad.
Mit der Jugendabteilung der DLRG eröffnete Bürgermeisterin Manja Biel (2.v.r.) die Badesaison 2017 im Fortuna-Bad.

Das Fortuna-Bad öffnet seine Tore für die Sommersaison – nach einer Stunde musste der Badespaß wegen Gewitters abgebrochen werden.

shz.de von
15. Mai 2017, 05:00 Uhr

Es war wohl der wärmste Saisonstart seit vielen Jahren im Glückstädter Fortuna-Bad – und der kürzeste. Nach nur einer Stunde war der Badespaß bereits wieder beendet, weil eine Gewitterfront aufzog. Dabei hatte alles so schön angefangen: Bei über 20 Grad Lufttemperatur und angenehmen 23 Grad Wassertemperatur hatte Bürgermeisterin Manja Biel gemeinsam mit den Kindern der Jugendabteilung der DLRG mit einem kühnen Sprung ins Schwimmerbecken die Badesaison überpünktlich schon einige Minuten vor 12 Uhr eröffnet.

Bereits wenige Minuten später waren alle Becken mit fröhlichen Kindern, ausgelassenen Jugendlichen und zufriedenen Erwachsenen gefüllt. Gemeinsam genossen die Glückstädter das angenehm temperierte Wasser und die Atmosphäre im Bad. Daran hatten viele Beteiligte gemeinsam gearbeitet. Die Stadtwerke kümmern sich um Technik und Zustand des Bades. Zwei Schwimmmeister sorgen dafür, dass alles seinen geordneten Gang geht. Die Helfer der DLRG sind zusätzlich für die Sicherheit im Becken und am Beckenrand zuständig und sorgen außerdem für Spiel und Spaß. Und der Förderverein Fortuna-Bad hat bereits viele Aktionen für Saison geplant (wir berichteten).

Auch am Eröffnungstag arbeiteten alle für einen gelungenen Tag zusammen. Neben dem ganz normalen Betrieb waren „Walk on Water“ in großen Kunststoffkugeln und „Pull-diving“ geplant. Die Fischerjungs spielten Stimmungsmusik. Um kurz vor 13 Uhr musste Schwimmmeister Rüdiger Kallies dann aber die Badegäste aus dem Wasser bitten. Eine Gewitterfront zog auf, der Donner rollte über die Elbe heran und machte weiteres Baden zu gefährlich. Und da sich Blitz und Donner auch nicht so schnell verzogen, wurden die geplanten Aktionen abgeblasen. Sie sollen zu einem späteren Zeitpunkt noch nachgeholt werden.

Auch die Musiker mussten wegen des einsetzenden Regens ihre Instrumente einpacken. Die meisten Badegäste verließen aufgrund der Wetterlage dann auch das Bad, und für die Helfer blieb noch das Aufräumen. Trotzdem waren überall nur zufriedene Stimmen über die Saisoneröffnung zu hören. So voll war das Fortuna-Bad am Eröffnungstag lange nicht gewesen. Die Glückstädter freuten sich, dass das Freibad seine Tore wieder geöffnet hatte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen