Geländegängig

Avatar_shz von
22. Juli 2016, 08:48 Uhr

Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: Auf unseren Straßen fahren nur deshalb immer mehr Pseudo-Geländewagen, weil die Straßen so schlecht sind. Tatsächlich können so manche Schlaglochpisten Besitzern von herkömmlichen Personenwagen argen Verdruss bereiten. Es soll schon erste Fälle gegeben haben, bei denen das Fahrwerk von Kleinstwagen beschädigt wurde. Der Staat ist da natürlich fein raus. Er verhängt einfach Geschwindigkeitsbeschränkungen und weist mit Schildern auf Straßenschäden hin. Wer dann in ein Loch fährt, ist eben selbst schuld. Aktuell ist das natürlich deutlich billiger, als die Fahrbahnen wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. Natürlich fehlt überall das Geld. Und Sünden und Versäumnisse der Vergangenheit können auch nicht so schnell beseitigt werden. Vermutlich wird man in Zukunft wohl noch mehr geländegängige Fahrzeuge brauchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen