Glückstadt : Gehweg am Süderfleth wird saniert

Ramponiert und viel zu eng: Der Bürgersteig am Süderfleth.
Foto:
Ramponiert und viel zu eng: Der Bürgersteig am Süderfleth.

Für Radfahrer und Fußgänger ist der enge Weg eine Katstrophe. Im Frühjahr wird er verbreitert. Störende Straßenlaternen werden versetzt.

von
28. November 2013, 12:17 Uhr

Wenn Lore Fischer (82) aus ihrer Haustür am Süderfleth tritt, dann sausen die Radfahrer manchmal direkt vor ihrer Nase vorbei. „Der Radweg ist viel zu eng“, weiß sie. Außerdem würde an Regentagen immer eine Riesenpfütze vor ihrer Haustür stehen. Damit soll nun Schluss sein. Die Geh- und Radwege am Süderfleth werden im Frühjahr nächsten Jahres saniert, so beschloss es der Bauausschuss.

Die neuen Wege sollen mit Klinker ausgelegt werden, wie schon die Bürgersteige am Norderfleth. Eine Linie in der Pflasterung wird die Trennung zwischen Geh- und Radweg anzeigen (die laut Beschilderung eigentlich gar nicht existiert). Außerdem werden die Bordsteine um knapp einen halben Meter Richtung Straße versetzt, sodass mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger bleibt. Für Autos sei die Straße trotzdem noch breit genug, heißt es in dem entsprechenden Beschluss.

Insbesondere auf der Westseite des Süderfleths (Große Deichstraße/ Königs Keller) ist der Weg stark ramponiert. Straßenlampen, die zwischen Geh- und Radweg stehen, erschweren das Ausweichen für Radfahrer. Diese Lampen werden versetzt. Insgesamt soll die Erneuerung 110 000 Euro kosten.

Ein Antrag von Dr. Sven Wiegmann (Grüne), für langfristige Planungen ein Radwege-Verkehrskonzept für Glückstadt aufstellen zu lassen, stieß dagegen im Bauausschuss auf Ablehnung. „Wir sollten lieber unseren gesunden Menschenverstand walten lassen und nicht viel Geld für irgendein Papier ausgeben“, meinte Dr. Manfred Lück (CDU).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen