Itzehoe : Gefährliche Schulwege: Anwohner warnen

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von 19. August 2018, 14:42 Uhr

shz+ Logo
Unübersichtliche Kreuzung: Extrem spät ist der vorfahrtberechtigte Fahrer, der rechts aus der Poelstraße kommt, zu erkennen. Ganz langsam müssten Autos in der Adolf-Rohde-Straße sich deshalb der Kreuzung nähern. Gerade Auswärtige tun dies trotz der auffälligen Beschilderung häufig nicht, sagen Anwohner – teilweise würden abbremsende Autos sogar überholt.  Fotos: Gravert/sh:z
1 von 2
Unübersichtliche Kreuzung: Extrem spät ist der vorfahrtberechtigte Fahrer, der rechts aus der Poelstraße kommt, zu erkennen. Ganz langsam müssten Autos in der Adolf-Rohde-Straße sich deshalb der Kreuzung nähern. Gerade Auswärtige tun dies trotz der auffälligen Beschilderung häufig nicht, sagen Anwohner – teilweise würden abbremsende Autos sogar überholt. Fotos: Gravert/sh:z

Anwohner in Adolf-Rohde- und Kaiserstraße sehen Sicherheit von Schulkindern in ihren Straßen nicht ausreichend gewährleistet.

Itzehoe | Tausende Schüler in Itzehoe müssen heute zurück in die Klassenräume. Gut wäre, wenn sie sicher ankämen und auch wieder nach Hause gelangten. Genau das ist aber aus Sicht von Anwohnern an zwei viel befahrenen Straßen in der Stadt nicht gewährleistet. „Ich mag gar nicht an den Schulanfang denken“, sagt Renate Boll, Anwohnerin in der Adolf-Rohde-Straße. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen