Bahnstrecke Hamburg-Westerland : Gefährliche Abkürzung - „wilder Bahnübergang“ in Kremperheide soll geschlossen werden

23-524756_23-54653824_1377767125.JPG von 05. Juni 2020, 13:12 Uhr

shz+ Logo
Begutachten den niedergetretenen Zaun (v.l.): Andreas Christian Kosbab, Ernst-Willy Rönnau und Thomas Masekowitz.
Begutachten den niedergetretenen Zaun (v.l.): Andreas Christian Kosbab, Ernst-Willy Rönnau und Thomas Masekowitz.

Sie sparen einige hundert Meter Fußweg – dafür bringen sich Menschen in Kremperheide in Lebensgefahr.

Kremperheide | Das Überqueren von Bahngleisen auf freier Strecke ist verboten. Es besteht Lebensgefahr. Doch davon lassen sich offenbar nicht alle Menschen abhalten. In Kremperheide entdeckte eine Streife der Bundespolizei hinter der Kapelle einen „wilden Bahnübergang“. An Bahnstrecke Hamburg-Westerland Der Zaun war niedergetreten, so dass man ungehindert die Bahnstr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen