zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 14:36 Uhr

Gedenk-Rondell wird neu gestaltet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 30.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Das Rondell am Ende des Hauptweges im Bürgermeistergarten – dort wo einst das Gartenhaus der Familie Doos stand – wird neu gestaltet. Mitarbeiter des Bauhofes sind dort seit Tagen tätig. Im Zentrum der Anlage steht der Gedenkstein für Kanzleirat Johann Hinrich Doos und dessen Ehefrau, Etatsrätin Louise C. D. C. Doos, geborene von Wolters.

Da der Zustand der Anlage unansehnlich geworden war – ringsum eine abgestorbene Buchsbaumhecke und durch Staunässe kaum noch begehbare Wege – wurde die Neugestaltung in Angriff genommen. „Wir haben jetzt alles neu angelegt und den Weg mit Steinpflaster befestigt“, berichtet Thomas Thede, Leiter des Bauhofes. Die Maßnahme koste rund 3000 Euro. Auf der Freifläche wird überwiegend Rasen gesät und das Gelände durch Pflanzbeete aufgelockert. Der Gedenkstein steht dort seit fast 50 Jahren. Er ist auf beiden Seiten unterschiedlich beschriftet. Auf der einen Seite heißt es: „Königlicher Kanzleirat Johann Hinrich Doos wurde am 7. November 1738 geboren und starb am 11. August 1804 als Letzter seines Stammes in Wilster.“ Auf der anderen Seite lesen die Betrachter: „Zum Gedenken an ihn, den Erbauer des Bürgermeisterhauses und Gestalter dieses Gartens, und als Dank an seine Gattin, Wilsters hochherzige Wohltäterin, der Etatsrätin Louise C. D. C. Doos, geb. von Wolters, setzte die Stadt Wilster diesen Stein im Jahre 1966.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen