Marktfrieden : Gaukler und Ritter in Heide

Mademoiselle Magalie Souri mit Maus D'Artagnan  auf dem Hut.
Mademoiselle Magalie Souri mit Maus D'Artagnan auf dem Hut.

Die Dithmarscher Kreisstadt Heide erwartet 30 000 Besucher zum Marktfrieden.

Avatar_shz von
19. Juli 2014, 07:00 Uhr

D’Artagnan ist der Star von Mademoiselle Magalie Souri. Oui. Ein echtes französisches Mausgetier. Sie entscheidet über Sieg und Verlust. Es ist eine Wette. Und alles hängt davon ab, ob der kleine Nager lieber in die Taverne oder ins Kloster rennt. Reich werden die Teilnehmer nicht. Der Einsatz von einem Taler geht an den Förderverein „Heider Marktfrieden“. Dafür gibt es schöne Urkunde. Echt mittelalterlich. Wie fast alles beim „Heider Marktfrieden“, der an diesem Wochenende gefeiert wird. Die Stadt erwartet bis zu 30 000 Besucher.

Bei hochsommerlichen Temperaturen schlenderten gestern die ersten Gäste über den mittelalterlichen Markt. Einige in historischen Kostümen. Wie Daniel Baß und Christina Stapelfeld aus Bad Schwartau. „Es ist historischer als auf anderen Festen“, erzählen die beiden, während sie sich an der Pilgers Rast einen Tee schmecken lassen.

Kräuter, Gewürze, Lederwaren, Runen – an jeder Ecke gibt es etwas zu sehen. Es riecht nach Brot, das frisch aus dem Steinofen kommt. Die mittelalterliche Musik von „Fogelvrei“ klingt über Deutschlands größten Marktplatz, auf dem für vier Tage die Zeit ins Jahr 1500 zurückgedreht wird. Damals war Dithmarschen eine Freie Bauernrepublik und zum Schutz der Händler wurde auf dem Heider Wochenmarkt der Marktfrieden angeordnet.

Heute wollen die Händler zwar auch verdienen. Aber in erster Linie geht es um Spaß. Wie beim Bogenschießen. Jeder ist mit dabei. Von den Kindern bis zur Oma. „Das Interesse ist sehr groß“, erzählt Eckhart Nelz aus Hochdonn. Der Rentner hat sein Hobby zum Beruf gemacht und widmet sich voll und ganz dem Langbogen, den er samt dazugehöriger Pfeile selber herstellt. „Marktfrieden ist eine interessante Veranstaltung, die Spaß macht“, meint er.

Richtig los geht es heute. Auftakt ist die Begrüßung der Gäste ab 11 Uhr. Höhepunkt ist neben dem Freilichtschauspiel „Sag dem König Gute Nacht“ ab 18 Uhr der große Festumzug ab 16 Uhr.

Am Sonntag findet ab 18 Uhr die Trauung von Svenja Kossin und Mirko Schütt in der St.Jürgen Kirche statt, ab 19 Uhr wird das Hochzeitszeremoniell auf der Freilichtbühne veranstaltet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen